Sanchar

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sanchar (Sanskrit: सṃचर saṃcara m.) Weg, Durchgang, Entwicklung

Shankaracharya mit den vier Schülern des Dashanami Ordens

Sukadev über Sanchar

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Sanchar

Sanchar heißt gehen, durchlaufen und ankommen. Sanchar ist ein Begriff, der insbesondere im Kontext von Shakti Sanchar wichtig ist. Shakti Sanchar ist das, was ein Guru zu seinem Schüler machen kann. Shakti Sanchar heißt, das Weitergeben von spiritueller Kraft. Das ist das gleiche wie Shaktipat. Shaktipat heißt auch, das Weitergeben der Shakti, der spirituellen Kraft. In einer Guru-Parampara-Linie, also Lehrer-Schüler-Nachfolge, in einer Sampradaya, also einer Traditionslinie, wird auch Shakti, die Energie, weitergegeben, Kraft wird übertragen. Und diese Weitergabe von spiritueller Kraft wird als Shaktipat oder auch als Shakti Sanchar bezeichnet. Shakti Sanchar heißt, die Kraft des Meisters kommt beim Schüler an.

Swami Vishnu-devananda und Sukadev

Wie kann es passieren, dass du diese Kraft spürst? Es ist jedem klar, wenn du mit einem Menschen zusammen bist, der großes Charisma hat, dann spürst du seine Energie. Wenn du mit einem Menschen zusammen bist, der irgendwo träge ist und dem es nicht gut geht, spürst du das auch. Der gleiche Mensch kann mal voller Energie sein, er kann auch mal mit weniger Energie sein. Es gibt manche Menschen, die haben mehr Charisma, manche haben weniger Charisma. Große Meister haben große spirituelle Kraft, starkes Ojas, spirituelle Kraft, starke Shakti, innere Kraft. Und große Meister können sie auch weitergeben. Wie geben die Meister die weiter? Auf einer gewissen Ebene gibt ein Meister immer Energie weiter, wenn er da ist. Ich habe das große Glück gehabt, viele Meister kennenzulernen, wie Swami Vishnudevananda, Swami Chidananda, Swami Nidyananda, Swami Vimalananda, Swami Yogaswarupananda, alle Meister mit großer Shakti. Mein persönlicher Eindruck war, dass Swami Vishnu die größte Shakti hatte, aber ich bin eben auch ein Schüler von Swami Vishnudevananda, und konnte deshalb seine Shakti besonders gut erfahren.

Wenn du auf dem spirituellen Weg weiterkommen willst, kannst du dich einstimmen auf eine bestimmte Guru-Linie, der Guru Parampara, auf eine bestimmte Traditionslinie, Sampradaya. Und du kannst einem Meister besonders dienen. Wenn du einem Meister besonders dienst, dich ganz auf den Meister einstimmst, dann kannst du von diesem Meister Shakti Sanchar erfahren. Also, es ist eine gute Sache, zunächst in einer Tradition zu praktizieren. Es ist eine gute Sache, dem Werk des Meisters zu dienen, und es ist eine gute Sache, sich demütig auf den Meister einzustimmen. Wenn du dich demütig auf den Meister einstimmst, dann spürst du die Kraft dieses Meisters, dann kann es passieren, dass du plötzlich diese Kraft spürst. Sei es als Kundalini-Erweckung, Freude, tiefe Meditation, sei es einfach als Kraft, uneigennützig zu dienen, sei es als Inspiration für Sadhana, spirituelle Praxis und für andere. Also, Shakti Sanchar ist das Weitergeben von Shakti. Sanchar heißt ankommen. Shakti Sanchar – Ankommen der Shakti. Sanchar also – gehen, durchlaufen, ankommen, heißt insbesondere Shakti Sanchar – das Ankommen der Shakti beim Schüler.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft

08.03.2019 - 10.03.2019 - Raja Yoga 2
Die Yoga Sutras von Patanjali sind die Grundlage des Raja Yoga. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 2. Kapitel der Yoga Sutras von Pantanjali. Darin geht es um Sadhana, die spirituelle Pr…
Rama Schwab,Mohini Christine Wiume,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Praktische Schritte zum inneren Frieden
Praktische Schritte und Anregungen zum inneren Frieden können sein: Mehr Energie im Alltag – Umgang mit Emotionen – Yoga und Meditation – keine Angst vor negativem Denken – Unverarbeitetes…
Shivakami Bretz,

Asana Intensivseminare

08.03.2019 - 10.03.2019 - Yin Yoga - achtsam, ruhig und tief
Yin Yoga ist bekannt als das daoistische Yoga. Loslassen und Achtsamkeit stehen im Mittelpunkt.Meditative Aspekte, Mantras und Affirmationen helfen, die Stille und Ruhe auch in den Geist zu übertr…
Sanja Wieland,
08.03.2019 - 10.03.2019 - Gravitation - Fundamentale Ausrichtung von Becken, Hüfte und der unteren Extremität
Gravitation ist ein Begriff aus der Physik und beschreibt im Yogakontext ein gutes Fundament als Grundlage und Folge eines optimalen Ausrichtungsgeschehens der Asanas. In diesem Seminar erlernst du…
Ravi Ott,