Problemhaftigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Problemhaftigkeit bedeutet, dass etwas voller Probleme ist. Man kann von der Problemhaftigkeit interkulturelle Kommunikation sprechen. Man kann die Problemhaftigkeit der antiautoritären Erziehung diskutieren. Und man kann von der Problemhaftigkeit einer veganen Lebensweise inmitten von Fleischessern berichten. Letztlich ist der gesamte moderne Lebensstil von einer grundsätzlichen Problemhaftigkeit: Die Erde kann diesen Lebensstil langfristig nicht tragen. So muss mittelfristig der Mensch seinen Lebensstil ändern.

Das Lächeln von Kindern lässt einen die Problemhaftigkeit des Alltags schnell vergessen

Begriffsherkunft Problemhaftigkeit - Etymologie

Das Wort Problemhaftigkeit kommt vom Substantiv Problem. Ein Problem ist eine schwer zu beantwortende Frage, eine ungelöste Aufgabe, etwas was schwierig ist. Problem ist aber auch eine Situation, die Gefahren birgt, ein Ärger, ein Konflikt, eine negative Begleiterscheinung bzw Folge. Man kann davon sprechen, dass die moderne Wirtschaftsordnung viele Probleme wie Ungerechtigkeit, Umweltzerstörung, Ausnutzung mit sich bringt. Das Wort Problem kommt aus dem lateinischen problema, griechisch próblēma (πρόβλημα) ‘Hindernis, Schwierigkeit, gestellte (wissenschaftliche) Aufgabe, vorgelegte Streitfrage’, eigentl. ‘das Vorgelegte’, zu griech. probállein (προβάλλειν) ‘vor-, hinwerfen, (eine Aufgabe) vorlegen, zur Besprechung vortragen’. Das Wort Problem entstand vermutlich im 16. Jahrhundert aus dem lateinischen problema.

Etwas was voller Probleme ist, ist problemhaft. Korrekter ist allerdings das Adjektiv problematisch. Und statt Problemhaftigkeit wäre das Wort Problematik korrekter. Problemhaftigkeit, problemhaft und problemhaftig findet man nämlich gar nicht im Duden...

Siehe auch