Nirbhaya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Nirbhaya (Sanskrit: निर्भय nir-bhaya adj. u. n.) furchtlos, sich nicht fürchtend vor, frei von Furcht (Bhaya), ohne Angst; von Gefahren frei, sicher; Gefahrlosigkeit, Sicherheit.

Wahrhaft nirbhaya, wahrhaft furchtlos, ist derjenige, der seine wahre Natur erkannt hat. Nirbhaya ist daher eines der Charakteristika eines Selbstverwirklichten, eines Jivanmukta. Bhaya heißt Furcht. Nir heißt ohne, befreit von. Nirbhaya bedeutet auch frei von Gefahr, sicher, ruhig.

Im begrenzten Leben ist es gut, öfter mal Bhaya, Angst, zu haben. Zu viel Bhaya ist dagegen nicht gut. Es ist möglich, seine Angst zu überwinden. Der Gottverwirklichte kann sein Bewusstsein mal in die physische Welt bringen, wo er auch instinktive Ängste erfahren kann - und er kann sein Bewusstsein im Unendlichen verweilen lassen, wo er wahrhaft Nirbhaya sein kann.

Nirbhaya निर्भय nirbhaya Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Nirbhaya, निर्भय, nirbhaya ausgesprochen wird:

Sukadev über Nirbhaya

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Nirbhaya

Nirbhaya heißt „furchtlos“, „ohne Angst“, „ohne Ängste“. Bhaya heißt Furcht, Angst, und Nir heißt „ohne“ oder „befreit von“. Nirbhaya ist also ohne Angst, Furchtlosigkeit. Ein ähnlicher Ausdruck ist ja auch Abhaya. Also, Bhaya heißt Furcht und Angst. Das Gegenteil von Furcht und Angst ist Abhaya oder auch Nirbhaya, beides Worte, die das gleiche bedeuten. Krishna erwähnt immer wieder in der Bhagavad Gita Bhaya, Angst, als eine Eigenschaft, die überwunden werden muss. Und Krishna erwähnt in der Bhagavad Gita unter den vielen Eigenschaften eines spirituell Vollkommenen, als Eigenschaft eines Meisters, eines Gottverwirklichten Abhaya – Furchtlosigkeit oder auch Nirbhaya.

Auf einer physischen Ebene gibt es gute Gründe für Bhaya, für Ängste, so viel kann passieren. Es ist durchaus gut, eine gewisse instinktive Angst zu haben und vorsichtig zu sein. Aber der Mensch hat die besondere Fähigkeit, seine Bhaya, seine Ängste, zu erhöhen. Er hat nicht nur Angst vor dem, was tatsächlich da ist oder da sein könnte, sondern er hat Angst vor allem, was noch passieren könnte und malt sich alles Mögliche aus, was passieren kann. Die meisten Menschen, die psychische Probleme haben, haben alle möglichen Ängste. Und aus den Ängsten kann dann auch Nervosität, mangelndes Selbstbewusstsein kommen, können schließlich Depressionen und vieles anderes kommen.

So gilt es, Bhayas zu überwinden. Wie ist Bhaya letztlich zu überwinden, wie ist Nirbhaya zu erreichen? Die beste Methode ist die Verwirklichung deiner wahren Natur. Wenn du weißt, in Wahrheit bist du unsterblich und bist eins mit dem Unendlichen, dann hast du Nirbhaya erreicht. Eine zweite Möglichkeit wäre, du fühlst dich als Kind Gottes und du weißt, Gott beschützt dich. Und was auch immer geschieht, Gott ist immer mit dir. Auch das hilft dir für Nirbhaya.

Es gäbe noch sehr viel mehr zu berichten und zu erzählen über Bhaya und Nirbhaya, aber dies ist ja nur ein kurzer Eintrag im Yoga Vidya Sanskrit-Lexikon. Wenn du mehr wissen willst zu „Überwindung von Angst und Ängsten“, dann gehe auf www.yoga-vidya.de. Gib oben ins Suchfeld ein, „Angst“ und dann bekommst du viele Tipps, wie du mit Ängsten besser umgehen kannst, wie du Ängste überwinden kannst, mehr Mut, Vertrauen und Gelassenheit entwickeln kannst und zu Nirbhaya, zu Furchtlosigkeit, kommen kannst.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare für mehr Gelassenheit und psychologisches Wachstum

08. Feb 2019 - 10. Feb 2019 - Systemisches Aufstellen und Yoga
Das Seminar nach der systemisch-lösungsorientierten Methode der Skulptur Arbeit ist für Frauen und Männer geeignet, die Probleme in ihrer Herkunftsfamilie (mit Eltern, Geschwistern ) sehen, Prob…
Beate Menkarski,
15. Feb 2019 - 17. Feb 2019 - Erfolg im Leben und Selbstverwirklichung
Erlerne konkrete Techniken für Erfolg und höhere Leistungsfähigkeit. Für ein glückliches Leben in Harmonie mit dem Göttlichen und dir selbst. Anleitungen zur Meditation, Entspannung und Bewus…
Sukadev Bretz,