Megha

Aus Yogawiki
Megha- Wolke

Megha (Sanskrit: मेघ megha m. u. n.) Wolke, trübes Wetter; Menge; Nussgras (Cyperus rotundus, Musta); ein bestimmter Raga; ein Rakshas; Name einer Dynastie (Pl.); Name eines Fürsten; Name eines Jaina-Heiligen; Name eines Dichters; Talk.

Bekannt im Yoga ist Dharmamegha Samadhi, eine besondere Art von Samadhi, von der Patanjali im vierten Kapitel des Yoga Sutra schreibt.

Bilder zu Megha (Nussgras)

399px-Nutgrass_Cyperus_rotundus02.jpg 450px-Cyperus_rotundus_Habitus_2010-7-11_LagunadelaMata.jpg 330px-Starr_060416-7708_Cyperus_rotundus.jpg 399px-Cyperus_rotundus_by_kadavoor.JPG 330px-Nutgrass_Cyperus_rotundus_stem_cross_section_and_flower_head.jpg 375px-Starr_070123-3725_Cyperus_rotundus.jpg

Megha मेघ megha Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Megha, मेघ, megha ausgesprochen wird:

Sukadev über Megha

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Megha

Megha heißt Wolke. Also, eine Wolke am Himmel ist Megha. Megha als Wolke steht aber auch für eine Ansammlung von etwas. So ähnlich wie es ja auch die Cloud gibt im Computer, wo alle möglichen Daten reingespeichert sind, so ähnlich gibt es auch öfters Megha als einen Ausdruck.

Es gibt auch z.B. "die Wolke der Barmherzigkeit – Maitri Megha“, oder es gibt auch "Dharma Megha“, das heißt "die Wolke der Rechtschaffenheit“. Es gibt sogar einen Samadhi, einen überbewussten Zustand, im Yoga Sutra, im vierten Kapitel wird er beschrieben, das ist Dharma Megha Samadhi. Megha ist dann nicht besonders groß, wie es im Griechischen wäre, sondern Megha heißt Wolke.

Ein Dharma Megha Samadhi ist ein überbewusster Zustand, der dich in eine Wolke von Dharma führt. Das heißt, du erfährst die Grundlagen der Welt, denn Dharma ist ja nicht nur Rechtschaffenheit, Dharma sind die Urgesetze der Welt. Wenn du in den Dharma Megha Samadhi gehst, wirst du die Grundlagen der Welt verstehen und du wirst herauskommen als ein rechtschaffener Mensch. Und du wirst in diesem Dharma Megha Samadhi, also in der Wolke der Rechtschaffenheit, gebadet haben im Samadhi, und wenn du herauskommst, wirst du nur noch Gutes tun wollen von innen heraus.

In diesem Sinn, tiefe spirituelle Erfahrungen, tiefe Yoga-Erfahrungen können dein Herz öffnen und können dich in einer Wolke der Verbundenheit etablieren und dann entsteht Rechtschaffenheit, Liebe und gute Handlungen von selbst. Das war jetzt ein weiter Ausflug, mit einer Wolke vielleicht, Megha heißt also Wolke.

Verschiedene Schreibweisen für Megha

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Megha auf Devanagari wird geschrieben "मेघ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "megha", in der Harvard-Kyoto Umschrift "megha", in der Velthuis Transkription "megha", in der modernen Internet Itrans Transkription "megha".


Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

24.05.2024 - 26.05.2024 Christliche Kontemplation und Meditation - Grundlagenseminar
Ein Praxisseminar, indem du verschiedene christliche Meditationstechniken kennenlernst. Das Seminar eignet sich besonders auch für Yoga Übende mit einem christlichen Hintergrund.
Einführungssem…
Mangala Stefanie Klein
26.05.2024 - 31.05.2024 Vedanta Meditation Kursleiter Ausbildung
Vedanta Meditationen zielen darauf ab, die Identifikation mit seiner Person zu hinterfragen, die Aufmerksamkeit auf das Selbst auszurichten und klare geistige Instrumente zu entwickeln. Wir behandeln…
Vedamurti Dr Olaf Schönert, Prashanti Grubert

Indische Schriften

24.05.2024 - 26.05.2024 Raja Yoga 1
Raja Yoga ist der Yoga der Geisteskontrolle. In diesem Raja Yoga Seminar behandeln wir das 1. Kapitel der Yoga Sutras von Patanjali. Darin geht es um Gedankenkraft, Geisteskontrolle und positives Den…
Anantadas Büsseler
30.05.2024 - 02.06.2024 Religio - Wiederanbindung an deine göttliche Essenz
Stell Dir vor, Du BIST in Einheit und Harmonie mit Dir selbst und der Welt um dich herum. Du lebst und wirkst in Fülle, aus der Quelle des unbegrenzten Seins, Wissens und Wonne (Satchidananda).
Premala von Rabenau