Matrimandir

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der Matrimandir (Sanskrit für "Tempel der Mutter") ist ein sakraler Zentralbau im Kerngebiet der Stadt Auroville. Es ist ein Bauwerk von großer spiritueller Bedeutung für jene, die den Integralen Yoga praktizieren. Die Realisation des Gebäudes lag übergeordnet in den Händen der "Mutter" (Mira Alfassa) des Ashrams von Sri Aurobindo. Er wird auch "Seele der Stadt" genannt und liegt in einer großen, offenen und eigens dafür geschaffenen Gartenanlage, die "Peace" ("Frieden") benannt ist. Der Matrimandir ist so konzipiert, dass er keiner bestimmten Religion, Glaubensgemeinschaft oder Sekte zuzuordnen ist und für jede Religion seine Gültigkeit haben kann.

Der Matrimandir in Auroville

Gebäude und Umfeld

Der Grundstein für den Matrimandir wurde am 21. Februar 1971, dem 93. Geburtstag von Mira Alfassa, gelegt. Nach einer Bauzeit von 37 Jahren wurde das Bauwerk im Mai 2008 vollendet. Es hat die Form einer riesigen Kugel, die von zwölf Sockeln umgeben ist. Das geodätische Kuppelgewölbe ist beschichtet mit goldenen, wabenähnlichen Lamellen, die das Sonnenlicht reflektieren und so dem Gebäude einen ganz besonderen, eigenen Glanz verleihen. Der zentrale Raum in dem Kuppelgebäude, bekannt als die "Innere Kammer" (Inner Chamber), ist eine große Meditationshalle, die den größten optisch-perfekten Glasglobus der Welt beherbergt. Das Matrimandir und seine angrenzenden Gärten sind zu festgelegten Terminen und Tageszeiten der Öffentlichkeit zugänglich.

Der Matrimandir in Auroville

Die vier Hauptsäulen, die das Bauwerk stützen und die "Innere Kammer" tragen, sind nach den vier Himmelsrichtungen ausgerichtet. Sie symbolisieren die vier Aspekte der Mutter, wie Sri Aurobindo sie beschrieben hat, und sind auch nach ihnen benannt.

"Vier außerordentliche Aspekte der Mutter, vier ihrer maßgeblichen Kräfte und Eigenschaften standen immer im Vordergrund, gleichwohl, ob es nun ihre spirituelle Führung in diesem Universum oder ihre Handlungsweise auf der Bühne des irdischen Daseins betraf."