Jharkhand

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jharkhand ist ein ostindischer Staat. Seine Fläche beträgt 79710 qkm, seine Hauptstadt ist Ranchi. Jharkhand wurde aus dem südlichen Teil des Staates Bihar am 15. November 2000 gebildet.

Geographische Lage von Jharkhand in Indien, Foto: Furfur, Wikimedia Commons, Copyright

Jharkhand grenzt im Norden an Bihar, im Westen an Uttar Pradesh und Chhattisgarh, im Süden an Orissa und im Osten an Westbengalen. Einige der wichtigsten Städte und Industriezentren sind Jamshedpur, Bokaro Steel City, Sindri, Jharkhand, Giridih District, Gumla District, Deoghar, Hazaribagh und Dhanbadonce, ein Teil Westbengalens. Jharkhand ist volkstümlich auch als Vananchal, Land der Wälder (vana Wald, anchal Land) bekannt.

Geschichte Jharkhands

Für den größeren Teil des vedischen Zeitalters blieb Jharkhand verborgen. Zur Zeit der Mahajanpadas um 500 v. Chr. entstanden 16 große Staaten die den ganzen indischen Subkontinent kontrollierten. Später regierten die Mughals, Muslime und Briten das Land. Nach der Unabhängigkeit wurde die Jharkhandpartei politisch stärker, aber die Kommissionen, welche die Forderung nach einem unabhängigen Jharkhand prüften, wiesen diese immer zurück. Am 15. November 2000 erstand Jharkhand als ein neuer indischer Staat.

Geographie Jharkhands

Die Dassam Falls in Ranchi, Jharkhand, Indien; Copyright

Der größte Teil des Staates liegt auf dem Chota Nagpur Plateau, wo auch die Flüsse Koel Damodar, Brahmani, Kharkai, und Subarnarekha entspringen, dessen obere Wasserscheide in Jharkhand liegt. Ein großer Teil des Staates ist noch von Wald bedeckt.

Waldreservate bergen Bestände von Königstigern und asiatischen Elefanten. Die Erde Jharkhands besteht hauptsächlich aus disintegrierten Felsen und Steinen. Das Wetter in den meisten Bereichen, besonders Ranchi, Gumla, Netarhat und Dhanbad ist kühl. Jharkhand hat eine reiche Flora und Fauna. Nationalparks und zoologische Gärten präsentieren ein Panorama dieser Variationen.

Demographie Jharkhands

Die Bevölkerung Jharkhands beträgt gemäß dem Zensus von 2011 etwa 32 Millionen und ist somit einwohnermäßig der der dreizehn größte Staat in Indien. Jharkhand birgt 3,5 % der nationalen Bevölkerung, eine Zunahme von 0,5 % verglichen mit dem Population Zensus in Indien von 2001.

Der Staat erstreckt sich über 79000 qkm und ist so einer der kleineren Staaten des Landes. Die Bevölkerungsdichte ist 414 per qkm. Die Wachstumsrate von 22 % übertrifft die nationale um 5 %. Die Bevölkerung des Staates wächst schneller wegen mangelnder Erziehung und Familienplanung. Die Alphabetisierungsrate beträgt 67 %, was schleunige Korrektur erfordert, Schritte zur Besserung müssen sofort unternommen werden. Die männliche Alphabetisierung beträgt 78,45 %, die weibliche 56,21 %. Das Geschlechterverhältnis beträgt 947 Frauen auf 1000 Männer. Die Statistik im Zensus von 2011 enthält Faktoren, die bei einer besseren zukünftigen Entwicklung helfen können.

Erziehung in Jharkhand

Eine Anzahl nichttechnischer Hochschulen befindet sich sowohl in größeren als auch kleineren Städten. Die ITIs, Industrial Training Institutes, bieten populäre Dreijahresdiplomkurse an. Jharkhand hat drei Universitäten, nämlich die Ranchi Universität, die Sidhhu Kanhu Universität, sowie die Dumka und VinobaBhave Universität.

Das Birla Institute of Technology, Ranchi, National Institute of Technology, Jamshedpur, und die Indian School of Mines sind berühmte Ingenieursschulen. Das 1949 gegründete Institute of Foundry and Forge Technology und B.I.T Sindri gehören zu den ältesten Ingenieursschulen in Ostindien. Es gibt drei medizinische Hochschulen in Jharkhand, nämlich das Rajendra Institute of Medical Sciences at Ranchi, Medical College Jamshedpur und Pataliputra Medical College and Hospital in Dhanbad. Das berühmte B-school Xavier Labour Relations Institute befindet sich in Jamshedpur, sein PMIR Programm gilt als das Beste in der gesamten asiatisch-pazifischen Region.

Es gibt viele Zeitungen, der Ranchi Express und der Prabhat Khabar sind die hauptsächlichen in der Hauptstadt des Staates veröffentlichten Zeitungen. All India Radio ist die einzige Radio Station in Jharkhand und bedeckt den ganzen Staat. Das nationale Fernsehen Doordarshan kann auch in fast allen Teilen des Staates empfangen werden. "Johar Disum Khabar" ist das einzige in Ranchi publizierte vierzehntägige Magazin in der lokalen und regionalen Sprache. "JoharSahiya" ist eine Monatszeitschrift.

Verwaltung Jharkhands

Ein vom indischen Präsidenten ernannter Gouverneur steht dem Staat vor. Die wirkliche exekutive Macht liegt aber beim Ministerpräsidenten und dem Kabinett. Die politische Partei oder Parteienkoalition, die in der gesetzgebenden Versammlung die Mehrheit besitzt, bildet die Regierung. Der Staatssekretär ist die Verwaltungsspitze des Staates, unter seiner Jurisdiktion arbeitet eine Hierarchie von Beamten vom Indian Administrative Service und State Civil Services. Ein Chief Justice steht dem Justizwesen vor. Jharkhand hat einen besonderen indischen obersten Gerichtshof in Ranchi. Jharkhand ist einer der dreizehn Staaten, in denen die naxalitischen Rebellen beträchtlichen Einfluss besitzen.

Wirtschaft Jharkhands

Bambuskorbherstellung in Dumka, Jharkhand, Indien; Copyright

Die Wirtschaft Jharkhands beruht hauptsächlich auf Ackerbau und Mineralabbau. Die hauptsächlichen Getreidearten sind Reis, Weizen, Mais und Hülsenfrüchte. Die Wirtschaft konzentriert sich um die verschiedenen in der Region beheimateten Industrien. Handel und Wirtschaft scheinen eine vitale Komponente des administrativen Aufbaus in Jharkhand zu sein; dieser Aspekt hilft der Regierung, den Anforderungen der industriellen Welt gerecht zu werden.

Jharkhand beheimatet zwei indische Eisen– und Stahlwerke, die Bokaro Steel Plant und die Tata Iron and Steel Company. Diese Werke tragen nicht nur stark zur Wirtschaft Jharkhands, sondern Gesamtindiens bei. Andere wichtige Industrien sind die Tata Engineering and Locomotive Company, Sriram Bearing, Usha Martin, Indian Tube Company etc. Der Staat ist äußerst reich an Mineralien, Kupfer, Kohle, Eisen, Mangan, Glimmer, Chromit, Bauxit usw. und könnte sich zu einem der reichsten indischen Staaten entwickeln.

Kultur Jharkhands

Die Kultur Jharkhands nimmt einen wichtigen Platz ein. Wichtige kulturelle Feste Jharkhands, die mit Pomp und Glorie gefeiert werden, sind Sarhul, Karma, Sohrai, Badna, Tusu, Id, Weihnachten, Holi, und Dussehra.

Zum Sport trug Jharkhand großartig mit Mahendra Singh Dhoni bei, dem Kapitän des indischen Hockeyteams. Einige der volkstümlichen Spieler aus dem Staat sind Jaipal Singh, ein ehemaliger indischer Hockeykapitän und Olympiateilnehmer und Manohar Topno, Vimal Lakra, die derzeit für das indische Hockeyteam spielen. Ein anderer an Bedeutung gewinnender Sportler ist Saurabh Sunil Tiwary aus Jamshedpur, ein linkshändiger Schlagmann des indischen Cricketteams, der 2008 die Mumbai Indians in der Indian Premier League repräsentierte.

Siehe auch

Seminare

Andere Kulturen und Religionen

28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Thai Yoga Massage
Thai Yoga Massage bedeutet übersetzt so viel wie „uralte heilsame Berührung“. Die Thai Yoga Massage besteht aus passiven Streckpositionen und Dehnbewegungen aus dem Yoga, Gelenkmobilisationen…
Charry Devi Ruiz,
04. Aug 2017 - 06. Aug 2017 - Yoga mit offenem Herzen
Ein offenes Herz führt zu innerem Frieden mit dir selbst und anderen – und zu tiefer Freude. In diesem Yoga Seminar übst du Techniken aus Yoga und Buddhismus, die helfen, das Herz zu öffnen, M…
Cornelia Surya Haag,

Indische Schriften

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,
23. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Beseitigung von Unwissenheit: Ein Studium der Nicht-Dualität, Advaita Vedanta mit Chandra Cohen
Sankaracharya behauptet, dass es eine angeborene universelle Unwissenheit im Menschen gibt. Wir alle halten unser Selbst, unser inneres Wesen für etwas, was wir nicht sind. Dieser Körper und dies…
Chandra Cohen,