Gokula

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Krishna

Gokula (Sanskrit: गोकुल gokula n.) Rinderherde (Go-Kula), Standort von Rindern; die Rinderstation des Kuhhirten Nanda; Name eines Heiligtums; Name eines Dorfes an der Yamuna.


Gokula ist ein ländliches Gebiet an der Yamuna in der Nähe von [Mathura]. Hier verbrachte Krishna seine ersten Jahre mit den Kuhherden. Gokula ist ein Sanskrit Wort und kann Rinderherde und Kuhstall bedeuten. Go heißt Kuh, Kula heißt Haus, Familie. Gokula ist also das Haus der Kühe, die Familie der Kühe. Gokula hat zum einen eine Bedeutung in der Krishna Mythologie. Zum anderen ist Gokula auch die Bezeichnung für jeden Kuhstall. In Indien haben die meisten Ashrams eigene Gokulas, um sicherzustellen, dass die Kühe gut behandelt werden, und Milch, Joghurt, Ghee von glücklichen Kühen stammen. De facto haben es aber auch die Ashramkühe in den meisten Ashram Gokulas nicht gut, und sie werden auch verkauft, wenn sie keine Milch mehr geben, und gelangen so, meist über 1-2 weitere Zwischenhändler, auf den Schlachthof (siehe Veganismus). Der nachfolgende Vortrag von und mit Sukadev Bretz ist Teil des Yoga Vidya Lexikons zu Yoga, Meditation, Ayurveda, indische Philosophie, indische Mythologie und Spiritualität. Diese Vorträge sollen auch eine Inspiration für den Alltag sein.

Sukadev über Gokula

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Gokula

Gokula heißt Rinderherde, Gokula heißt auch Kuhstall. Die Zusammensetzung ist ähnlich wie bei Gurukula, das ist der Ort, wo der Guru lebt. Und Gokula ist der Ort, wo die Kuh lebt. Eigentlich muss man sagen: der Ort, wo eine Kuh lebt. Gurukula ist ja auch nicht der Stall des Gurus, sondern der Ort, wo der Guru lebt. Daher ist Gokula der Ort, wo eine Kuh lebt bzw. Kühe leben, und eigentlich bedeutet Go nicht wirklich Kuh, sondern Rind, weil auch das männliche Rind dazugehört.

Gokula wird manchmal auch als Dorf bezeichnet, in dessen Nähe Krishna gelebt hat. Und so gibt es auch einen Ort, von dem gesagt wird, das ist Gokula und dort hat Krishna gelebt. Aber eigentlich war Krishna in einem Hirtenstamm, der weitergezogen ist, also in einem Nomadenvolk. Und so war der ganze Stamm Gokula, ein Ort, an dem die Kühe waren. Und der ganze Stamm mit dem Vieh gehörte irgendwo zusammen. Und dort, wo der Stamm und die Kühe waren, war dann das Dorf, und dieses Dorf war eben ständig unterwegs.

Gokula ist auch ein Name, den man manchmal spirituellen Aspiranten gibt. Gokula soll heißen, du bist der Ort, wo heilige Kühe sind und damit heilige Eigenschaften. Und die Kuh steht symbolisch für Geben und die Freundlichkeit und das Mitgefühl. Und jemand, der Gokula heißt, soll auch diese Freundlichkeit, dieses Mitgefühl ausstrahlen. Er ist derjenige, der diese Freundlichkeit hat; er ist der Ort, wo all diese Eigenschaften der Kühe versammelt sind und er wird auch diese Eigenschaften ausstrahlen.

Gokula – Kuhstall, Ort, an dem die Kühe sind und damit auch der Hirtenstamm, in dem Krishna aufgewachsen ist, und die Region oder der Ort, in der oder an dem Krishna gelebt hat.

Siehe auch

Literatur

Seminare

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,