Gewöhnung

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Gewöhnung‏‎ bezeichnet die Anpassung an etwas. Wenn man etwas über einen längeren Zeitraum tut, dann stellt sich eine Gewöhnung ein. Gewöhnung ist eine fortschreitende Anpassung des menschlichen Körpers und Geistes. Man findet die Gewöhnung zum Beispiel in der Pharmakologie und Medizin, wenn Menschen eine Toleranz entwickeln gegenüber einem Genussmittel, einem Suchtmittel oder auch gegenüber einem Arzneimittel, und in der Folge braucht dann der Mensch mehr, um die gleiche Wirkung zu erleben. So gibt es eine gewisse Gewöhnung an Alkohol, oder an Koffein. Angenommen, jemand hat jahrelang kein koffeinhaltiges Getränk zu sich genommen und trinkt dann ein Tasse Kaffee. Derjenige ist dann führ viele Stunden sehr wach und sehr aufgedreht. Wer aber jeden Tag mehrere Tassen Kaffee trinkt, der wird diese große Wirkung nicht spüren.

Gewöhnung‏‎ - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Gewöhnung im Yoga

Auch bei den Yogapraktiken gibt es eine gewisse Gewöhnung. Menschen, die anfangen, zu meditieren, erfahren zwar zum einen die Schwierigkeit des Meditierens, wegen körperlicher Schwierigkeiten gerade zu sitzen, aber es ist gar nicht selten, dass Anfänger zügig sehr tiefe und intensive Erfahrungen haben. Neue Yogalehrer werden in ihren ersten Yogastunden ein großes Energiegefühl haben. Sie haben das große Gefühl, dass sie geführt werden, dass sie irgendwo eine Lichtenergie spüren. Die meisten Yogalehrer spüren am Anfang eine große Euphorie beim Unterrichten. Wenn man regelmäßig unterrichtet, stellt sich eine gewisse Gewöhnung ein und dieses intensive Gefühl ist nicht mehr ganz so stark. Jemand der jeden Tag 20 Minuten meditiert wird, anders als erwartet nicht eine immer tiefere Meditation erfahren, sondern wird vielleicht feststellen, dass sein Geist wieder anfängt, mehr Gedanken zu erzeugen. So ist es wichtig auf dem spirituellen Weg zwischendurch die Praktiken auch zu intensivieren. Manchmal ist es auch hilfreich, die Praktiken leicht zu variieren. Man sollte nicht die Praxis zur reinen Gewohnheit machen. Wenn man übt, sollte man Enthusiasmus haben, Freude und inneres Engagement.

Gewöhnung‏‎ Video

Hier findest du ein Vortragsvideo zum Thema Gewöhnung‏‎:

Einige Informationen zum Thema Gewöhnung‏‎ in dieser Kurzabhandlung. Der Yogalehrer Sukadev interpretiert hier das Wort bzw. den Ausdruck Gewöhnung‏‎ von Gesichtspunkten des klassischen Yoga aus.

Siehe auch

Weitere Begriffe im Kontext mit Gewöhnung‏‎

Einige Stichwörter, die vielleicht nicht direkt zu tun haben mit Gewöhnung‏‎, aber für dich vielleicht doch interssant sein können, sind z.B. Gewitterwolke‏‎, Gewinn‏‎, Gewähren‏‎, Gewürznelke‏‎, Glanz‏‎, Glas Wasser‏‎.

Männer Seminare

17.03.2019 - 22.03.2019 - Themenwoche: Liebe, Partnerschaft und Sexualität aus yogischer Sicht
Wenn du dich selbst wirklich liebtest, was würdest du tun? Wie könnten deine (zukünftige) Partnerschaft und deine Sexualität harmonischer und erfüllter sein? Eine Yoga Urlaubswoche, die dir we…
Vera Bohle,
02.06.2019 - 07.06.2019 - Yoga Partnerschaftsberater/in Ausbildung
Egal ob du in einer Partnerschaft bist, dir eine wünscht oder andere Menschen auf diesem Weg begleiten möchtest: In der Ausbildung bekommst du Werkzeuge an die Hand, die helfen mehr Sinnhaftigkei…
Radharani Priya Wloka,
14.06.2019 - 16.06.2019 - Männer Yoga
Wie kombiniere ich als Mann die Anforderungen des modernen Alltags mit der Spiritualität der Yogalehre? Intensive Yogapraxis verbunden mit Gesprächen über eigene Lebensthemen im Lichte der Yogap…
Christian Bliedtner,
06.09.2019 - 08.09.2019 - Yoga und Sexualität- Für ein erfülltes Leben
Liebe ist die Magie der Schöpfung. Was tun wir nicht alles, um geliebt zu werden – doch die Rechnung geht so oft nicht auf. Wir sind nach außen orientiert um das zu finden, was uns anscheinend…
Corinna Grote,

Gewöhnung‏‎ Artikel ausbauen

Willst du mithelfen beim Ausbau dieses Artikels zu Gewöhnung‏‎ ? Dann schicke doch eine Email an wiki(at)yoga-vidya.de. Vielen Dank!

Zusammenfassung

Das Substantiv Gewöhnung‏‎ ist ein Begriff, der in Zusammenhang steht mit Menschsein an sich und kann interpretiert werden vom Standpunkt von Yoga, Meditation, Ayurveda, Spiritualität, humanistische Psychologie.