Achintya Vada Veda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Achintya Vada Veda ist eine philosophische Lehre, die von den Chaitanya Vaishnavas befolgt wird. Der Kern der Achintya Vada Veda ist der Dualismus-Non-Dualismus. Achintya Vada Veda fällt unter die philosophische Lehre, die durch den Dualismus-Nicht-Dualismus charakterisiert wird. Vada Veda wird durch die Chaitanya Vaishnavas befolgt. Eine große Anzahl der Anhänger der Achintya Vada Veda-Philosophie gehört zu den Vaishnava Bramahnen der Nadiya und Santipur in West-Bengalen.

Die beiden führenden Heiligen von Achintya Vada Veda waren Adwaitananda und Nityananda, da diese aber ein häusliches und gesetztes Leben führten, fanden sie es nicht angemessen verschiedene Orte zu besuchen, um die Lehren des Vaishnavismus zu predigen. Aus diesem Grund beriefen sie Chaitanya, der bereits früher bereitwillig den asketischen Orden als Gründer einer neuen Form der Vaishnava-Verehrung übernommen hatte, die die philosophischen Grundsätze des Dualismus-Nicht-Dualismus beschrieb.

Neben den drei Mahapravus Chaitanya, Adwaitananda, Nityananda erkannten die Vaishnavas dieses Ordens sechs Gosains als ihre ursprünglichen und führenden Lehrer an. Die sechs Gosains von Bengal Vaishnavas waren Rupa, Sanatana, Jiva, Raghunath Bhatt, Raghunath Das und Gopal Bhatt. Obwohl man die ersten zwei Gosains als ausgestoßene oder niedrige Kaste betrachtete, wurden sie im Chaitanyas Vaishnavismus-Orden akzeptiert, da es keine Beschränkung für irgendeine Kaste gab, um in Chaitanyas Vaishnavismus aufgenommen zu werden.

Das war möglich, da die Anhänger des Chaitanya Vaishnavismus glaubten, dass Treue und Glaube von Menschen ungeachtet ihrer Kaste, Überzeugung und Nationalität erfahren werden kann. Jiva, der Sohn von Rupas jüngerem Bruder und Gründer eines Tempels in Vrindavan, der dem Radha Damodar gewidmet war, wurde in das System von Bengal Vaishnavismus aufgenommen. Raghunath Bhatt und Raghunath Das waren beide bengalische Brahmanen und Männer mit großer Bildung und Erfahrung. Beide ließen sie sich in der Umgebung von Mathura und Vrindavan nieder. Gopal Bhatt war ein strengreligiöser Mann und Gründer eines Tempels in Vrindavan, der dem Radharamana geweiht wurde.

Der philosophischen Lehre von Achintaya Vada Veda zufolge entstanden plötzlich mehrere (Mönchsklöster in Puri. Einige von ihnen sind Radhakanta Matha, Suna Goswami Matha und viele andere kleine Mathas, die plötzlich in und um Chaitanya Radhakanta Matha entstanden. Obwohl einige der Mathas zur Achintaya Vada Veda-Philosophie (Anschaung) gehörten, schlossen sie sich im ihrem alltäglichen Leben der Gadwa Madhava Religion an. Die Mathas, die sich der Gadwa Madhva Religion anschlossen war Habeli, Khajura und Indraswami.

Siehe auch

Literatur

  • Swami Sivananda: Die Kraft der Gedanken; Books. ISBN 3-922477-94-1
  • Swami Sivananda: Shrimad Bhagavad Gita, Erläuternder Text und Kommentar von Swami Sivananda; Mangalam Books. ISBN 3-922477-06-2
  • Swami Sivananda: Hatha-Yoga / Der sichere Weg zu guter Gesundheit, langem Leben und Erweckung der höheren Kräfte; Heinrich Schwab Verlag. ISBN 3-7964-0097-3
  • Swami Sivananda: Göttliche Erkenntnis; Mangalam Books. ISBN 3-922477-00-3
  • Swami Sivananda: Sadhana; Mangalam Books. ISBN 3-922477-07-0
  • Swami Sivananda: Autobiographie von Swami Sivananda; Bad Mainberg 1999. ISBN 3-931854-24-8

Weblinks

Seminare

Indische Meister

30.06.2019 - 05.07.2019 - Ferienwoche mit Swami Yatidharmananda
Eine Yoga Ferienwoche zum Aufladen, Regenerieren und Verwöhnen – mit Swami Yatidharmananda. Mit Yoga, Meditation, Spaziergängen, Ausflügen/Wanderungen, Vorträgen etc. Keine Vorkenntnisse nöt…
Swami Yatidharmananda,
07.07.2019 - 12.07.2019 - Nordsee Special: Swami Yatidharmananda - direkter Schüler von Swami Chidananda
Swami Yatidharmananda ist direkter Schüler von Swami Chidananda. Er spricht über das Leben seines Meisters Swami Chidananda. Als Mönch reist er durch die Welt und bringt so das Wissen und die We…
Swami Yatidharmananda,