Videha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Videha (Sanskrit: विदेह videha adj. u. m.) körperlos, unkörperlich, ohne Körper (Deha), den Körper überschreitend; tot, leblos; Name eines Volkes und Landes mit der Hauptstadt Mithila. Es entspricht dem modernen Tirhut oder nördlichen Bihar.

Marmapunkte-Nadis-Energie-System.jpg

Videha steht für "körperlos". Deha ist der Körper. Vi bedeutet "ohne". Videha heißt also ohne Körper. Dieses Sanskritwort kann auch "verstorben" oder "tot" bedeuten, d. h. dass die Seele den physischen Körper verlassen hat. Im Yoga gibt es den Ausdruck Videhamukti, die Befreiung nach dem physischen Tod.

2. Videha , (Sanskrit विदेह videha), Name eines Landes, e. volks. Videha ist ein Sanskrit Substantiv und ist ein Name eines Landes, e. Volks.

Rama, der strahlende Held

Sukadev über Videha

Teil 1

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Videha

Videha heißt ohne Körper, körperlos. Deha heißt Körper, Vi heißt "ohne" in diesem Kontext. Videha heißt also ohne Körper, körperlos. Wenn du in dieser physischen Welt bist, dann hast du einen Körper, du hast einen "Deha". Deha bezieht sich tatsächlich auf den physischen Körper, auch Sthula Sharira oder Annamaya Kosha genannt. Hast du keinen physischen Körper, dann bist du Videha. Das heißt, Menschen, Tiere haben Deha, aber Naturwesen, Engelswesen oder auch Pretas, erdgebundene Geister, wie auch die Verstorben, die in Pitri Loka oder anderen Astralebenen sich befinden, sind alle Videhas.

Du kannst Kontakt aufnehmen mit Wesen, die einen Körper haben, aber es gibt auch Wesen, die keinen Körper haben, das sind Videhas. Du brauchst vor diesen keine Angst zu haben, aber nicht jeder Videha ist deshalb gleich ein Engelswesen. Es gibt solche, die keinen physischen Körper haben und erdgebundene Geister sind. Es gibt solche, die sind Naturwesen, Baumwesen, es gibt die Quellen-Nixen, es gibt die Feenwesen, die Elfen, es gibt die Feuerwesen und die Wasserwesen und die Luftwesen. Es gibt die verschiedenen Naturwesen, und es gibt eben diejenigen, die gestorben sind und mit ihrem Astralkörper weiter da sind.

Es gibt ein ganzes Universum von verschiedensten Ebenen, und auf jeder Ebene des Universums gibt es auch Wesen. Nur auf dieser physischen Ebene haben Wesen einen Körper. Es gibt aber sehr viel mehr Wesen, die mindestens keinen physischen Körper haben. Aber vom Vedanta her und vom Sankhya her haben sie einen Astralkörper. Also auch, wer Videha ist, also ohne Körper, kann dennoch einen Astralkörper haben, muss letztlich einen Astralkörper haben, sonst wäre er ja kein Wesen. In diesem Sinne gibt es Wesen mit physischem Körper und ohne physischen Körper.

Teil 2

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Videha

Videha – ohne Körper, körperlos. Videha besteht aus zwei Worten, Deha heißt Körper, Vi heißt "ohne" oder auch "anders". Videha heißt zum einen "ohne Körper", Videha heißt auch "leblos". Also, angenommen, ein Körper ist tot, dann wird er auch als Videha bezeichnet, oder etwas ist leblos. Videha ist aber auch der Name für Astralwesen. Es gibt eben Wesen, die sind im Körper, man kann auch sagen, Samdeha, mit Körper, und sie sind Videha, ohne Körper. Menschen, Tiere sind mit Körper, und Naturwesen, Engelswesen, erdgebundene Geister, all das, die sind Videha, ohne Körper.

Es gibt ja auch den Ausdruck "Videhamukti", das heißt, man erreicht die Befreiung nach seinem Tod, indem man nach seinem physischen Tod durch die verschiedenen feinstofflichen Welten geht, bis man schließlich zur Erleuchtung gelangt. Videhamukti, im Unterschied zu Jivanmukti. Jivanmukti heißt, man ist noch im Körper, Jivana – lebendig, im Körper, und erreicht dann die Befreiung.

Videha kann aber auch heißen, "anderer Körper". Auf gewisse Weise, wer ein Feinstoffwesen ist, der hat einen anderen Körper. Vi heißt sowohl "ohne" als auch "anders". Es gibt Jnana und Vijnana, das eine Wissen und das andere Wissen, oder AnulomaViloma. Und so gibt es auch Videha. Und so kann man sagen, es gibt den anderen Körper, den Astralkörper, den Feinstoffkörper. So ist Videha auch ein anderer Name für Linga Sharira oder Sukshma Sharira.

Videha ist darüber hinaus auch der Name eines Landstriches in Indien, oder auch eine Stadt, Mithila ist eben auch der Name der Stadt oder auch des Landstrichs, ebenso Videha. Vielleicht hast du schon mal von König Janaka gehört, der Vater von Janaki, die auch Sita genannt wird, und der war König von Videha. Also, verschiedene Bedeutungen des Wortes "Videha" – ohne Körper, Astralkörper, Landstrich oder auch eine besondere Stadt. Mehr Informationen über Videha, über Janaka, über Astralkörper und viele andere Themen auf unseren Internetseiten, auf www.yoga-vidya.de. Dort findest du ein Suchfeld, in das Suchfeld kannst du jeden beliebigen Yoga-Begriff eingeben und du wirst etwas dazu finden, mindestens wenn es ein bedeutsamer Yoga-Begriff ist.

Verschiedene Schreibweisen für Videha

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Videha auf Devanagari wird geschrieben " विदेह ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "videha", in der Harvard-Kyoto Umschrift "videha", in der Velthuis Transkription videha", in der modernen Internet Itrans Transkription "videha".

Video zum Thema Videha

Videha ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Ähnliche Sanskrit Wörter wie Videha

Quelle

Zusammenfassung Deutsch Sanskrit - Sanskrit Deutsch

Deutsch Name eines Landes, e. volks. Sanskrit Videha
Sanskrit Videha Deutsch Name eines Landes, e. volks.

Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,

Karma Yoga

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Narendra Hübner,Atman Shanti Hoche,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Der spirituelle Weg
Der spirituelle Weg führt vom Relativen zum Absoluten, vom Individuellen zum Kosmischen, von der Getrenntheit zur Einheit. Dieses Yoga Seminar gibt dir das nötige Wissen, um diesen wunderbaren sp…
Sukadev Bretz,