Selbstaufgabe

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
MeditationWald.jpg

Verse aus der Bhagavad Gita zum Thema Selbstaufgabe

Zitiert nach „Practice of Karma Yoga“ von Swami Sivananda

  • „Alles, was du tust, alles, was du isst, alles, was du opferst, alles, was du gibst, jede Askese, Oh Arjuna, bringe es mir dar.“ Kap. IX-27.
  • „Hefte deinen Geist auf Mich; sei Mir ergeben; opfere Mir; verneige dich vor Mir; wenn du so gänzlich mit Mir verbunden bist, und Ich dein höchstes Ziel bin, wirst du zu Mir kommen.“ Kap. IX-34. Die Ideen, die in der Sloka 34 aus dem Kapitel 9 enthalten sind, werden in Sloka 65 im Kapitel achtzehn wiederholt. Aber dort versichert Krishna Arjuna: „Wahrlich Ich gebe dir das Versprechen, (denn) du bist Mir lieb.“ Krishna fährt fort: „Gib alle Pflichten auf und suche Zuflucht nur bei Mir alleine; Ich werde dich von allen Sünden befreien; sorge dich nicht. Fliege Ihm entgegen, um bei Ihm Zuflucht zu suchen, mit deinem ganzen Wesen, Oh Arjuna; durch Seine Gnade wirst du höchsten Frieden (und) die ewige Wohnstatt erlangen.“ Kap. XVIII-66,62.
  • „Für den Weisen, der Yoga zu erreichen wünscht, gilt Handeln als der Weg; für denselben Weisen, der Yoga erreicht hat, gilt Nichthandeln (Untätigkeit) als der Weg. Wenn ein Mensch nicht an Sinnesobjekten oder Handlungen hängt und allen Gedanken entsagt hat, wird von ihm gesagt, er hätte Yoga erreicht“. Kap. VI-3 und 4.
  • „Daher denke allzeit nur an Mich und kämpfe. Wenn Geist und Verstand fest auf Mich gerichtet (in Mich versenkt) sind, wirst du ohne Zweifel allein zu Mir kommen.“ Kap. VIII-7.
  • „Wer alles um Meinetwillen tut, in Mir das Höchste sieht, Mir ergeben ist, keine Verhaftung kennt und keines Geschöpfes Feind ist, kommt zu Mir, Oh Arjuna.“ Kap. XI-55.
  • „Nachdem sie alle Sinne bezähmt haben, in jeder Situation gelassen und auf das Wohl aller Wesen bedacht sind – kommen sie wahrlich ebenfalls zu Mir.“ Kap. XII-4 und 10.

„Wer frei ist von Ich-Gedanken, und wessen Verstehen nicht (von Gut oder Böse) gefärbt ist, tötet nicht und ist auch nicht (durch Handlung) gebunden, auch nicht, wenn er diese Menschen tötet. Wenn er alle Handlungen ausführt, nachdem er zu Mir Zuflucht gesucht hat, erlangt er durch Meine Gnade den ewigen unzerstörbaren Seinszustand. Entsage geistig allen Handlungen in Mir, sieh Mich als dein höchstes Ziel, wende dich dem Yoga der Unterscheidung zu und hefte deinen Geist immer auf Mich. Gott wohnt in den Herzen aller Wesen, Oh Arjuna, und lässt durch seine täuschende Kraft sich alle Wesen drehen, so als stünden sie auf einer Maschine.“ Kap. XVIII-17,56,57,61.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Multimedia

Höchste Stufe der Hingabe (Bhakti Yoga) ist vollkommene Selbstaufgabe in Gott – Bh.G. XII 8