Römische Göttinnen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Römische Göttinnen spielen im römischen Götter-Pantheon eine weniger wichtige Rolle als im griechischen oder ägyptischen Götter-Pantheon. Römische Göttinnen kümmern sich mehr um das Häusliche, die Familie, das Herdfeuer. Die am meisten verehrte römische Göttin war Vesta - der Kult der Vestalinnen war ein wichtiger römischer Staatskult. Ansonsten gibt es sehr viel mehr Tempel für die römischen Götter als die römischen Göttinnen. Man kann aber davon ausgehen, dass in den Familien die römischen Göttinnen dafür umso mehr Verehrung erfuhren.

Die römischen Göttinnen stammen von den italischen Göttinnen, von den etruskischen Göttinnen, den keltischen Göttinnen. Sie wurden später identifiziert mit den griechischen Göttinnen, die wiederum mit ägyptischen Göttinnen identifiziert wurden.

Es gibt die eine allumfassende Höchste Wirklichkeit. Diese manifestiert sich auf so viele verschiedene Weisen, offenbart sich den Menschen auf vielfältigste Art. Römische Göttinnen sind so nicht "menschgemacht", sondern Ausdruck der beständigen Suche des Menschen, der Sehnsucht des Menschen, sein Denken, Fühlen und Tun auf ein Höheres auszurichten.

Römische Göttinnen Liste

Hier eine Liste der wichtigsten Römischen Göttinnen:

Und hier eine Liste von keltischen Göttinnen - diese wurden z.T. unter anderem Namen später auch in verschiedensten Teilen des Römischen Reichs verehrt:

Und hier noch die Griechischen Göttinnen - auch diese hatten eine besondere Wichtigkeit im Alten Rom:

Auch die ägyptischen Göttinnen dürfen nicht fehlen. Denn die Alten Römer hatten auch einen großen Respekt vor der ägyptischen Kultur, vor der ägyptischen Religion:

Siehe auch