Bahya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Bahya (Sanskrit: बाह्य bāhya adj.) äußerlich, außerhalb; Bahya ist das Gegenteil von Antar. Antar heißt innerlich. Bahya heißt äußerlich. Innen und außen ist letztendlich gleich. Die innere Welt, Antar, und Bahya sind alles Manifestationen Gottes. Wenn du tief nach innen gehst, tief nach Antar gehst, erfährst du Atman, dein höchstes Selbst. Wenn du nach Bahya gehst, nach außen gehst, erfährst du Gott im Äußeren. Und wenn du aufhörst, deinen Geist auf einzelne Dinge zu richten, sondern deinen Geist durch ein einzelnes Ding in die Tiefe dessen, was dahinter ist, richtest, dann erfährst du auch wieder Brahman.

Ein Schmetterling symbolisiert die menschliche Seele wie auch das flüchtige Leben und die Vergänglichkeit.

Und wenn du statt deine Aufmerksamkeit in ein Ding zu richten, deine Aufmerksamkeit überall hin richtest, Bahya, in alle Richtungen nach außen, auch dann erfährst du Brahman überall. Letztlich gilt "Brahma Satyam", es gibt nur Brahman. Brahman ist zu finden in Antar, im Inneren, Brahman ist zu finden in Bahya, im Äußeren. Natürlich, in einer einzelnen Sache kannst du nicht zufrieden sein, deshalb wird gesagt, Menschen suchen nach Sicherheit im Äußeren und finden sie nicht, denn äußerlich ist nichts sicher. Menschen suchen nach Glück im Äußeren, aber sie finden es nicht, denn Glück ist im Äußeren nicht zu finden. Sicherheit ist letztlich zu finden tief im Inneren, in der Begegnung mit Gott. Sicherheit ist zu finden in der Verwirklichung des wahren Selbst. Glück ist zu finden im inneren Selbst. Glück ist zu finden in Gott und Gott ist Antar, im Inneren, nicht nur von dir, in allen Wesen. Antar ist das Innerste von allem. (Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Bahya)

Die Yoga Sutras von Patanjali

बाह्याभ्यन्तरस्तम्भवृत्तिर्देशकालसंख्याभिः परिदृष्टो दीर्घसूक्ष्मः || 2.50 ||

bāhyābhyantara-stambha-vṛttir deśa-kāla-saṃkhyābhiḥ paridṛṣṭo dīrgha-sūkṣmaḥ || 2.50 ||

(Die Atemregelung) besteht aus den Vorgängen (Vritti) des Ausatmens, Einatmens und Anhaltens (Stambha), und sie ist lang (Dirgha) oder subtil (Sukshma), wenn Ort (Desha), Dauer (Kala) und Zählung (Sankhya) beobachtet werden.

Anm.: Die Begriffe des Ausatmens und Einatmens lauten wörtl.: äußerliche (Bahya) Atemfunktion (Vritti) und innerliche (Abhyantara) Atemfunktion.


Siehe auch

Capeller Sanskritwörterbuch zu Bahya

Bahya , Sanskrit बाह्य bāhya, draußen befindlich, äußerlich, ausgestoßen, fremd; mit Abl. oder --° außerhalb befindlich, abweichend von, ungeeignet zu. Bahya ist ein Sanskritwort und bedeutet draußen befindlich, äußerlich, ausgestoßen, fremd; mit Abl. oder --° außerhalb befindlich, abweichend von, ungeeignet zu.

Verschiedene Schreibweisen für Bahya

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Bahya auf Devanagari wird geschrieben " बाह्य ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen " bāhya ", in der Harvard-Kyoto Umschrift " bAhya ", in der Velthuis Transkription " baahya ", in der modernen Internet Itrans Transkription " bAhya ".

Video zum Thema Bahya

Bahya ist ein Sanskritwort. Sanskrit ist die Sprache des Yoga. Hier ein Vortrag zum Thema Yoga, Meditation und Spiritualität

Seminare

Selbsterfahrung, Psychotherapie, Psychologie

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Sinn und roten Faden erkennen
Ein Yoga Seminar zur Standortbestimmung und Neuorientierung. Du lernst Möglichkeiten kennen, wie du mit Herz und Verstand deine Ziele verwirklichen kannst. Mit wirkungsvollen Methoden aus dem Yoga…
Ramashakti Sikora,
17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Öffne dein Herz
Jeder Augenblick ist voller Liebe. Tauche hinein und deine Energien werden sich über alle Grenzen ausdehnen. In dir und in anderen. Die Begegnung untereinander achtsam werden lassen: Über dieses…
Sarah Mack,

Indische Schriften

17. Mär 2017 - 19. Mär 2017 - Indische Schriften und Philosophiesysteme
Die wichtigsten Yogaschriften: Die 6 Darshanas. Unterrichtstechniken: Korrekturen und Hilfestellungen speziell für Anfänger, Yoga für den Rücken.
Keshava Schütz,
09. Apr 2017 - 18. Apr 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A1 - Jnana Yoga und Vedanta
Kompakte, vielseitige Weiterbildung für Yogalehrer rund um Jnana Yoga und Vedanta.Tauche tief ein ins Jnana Yoga und Vedanta, studiere die indischen Schriften und Philosophiesysteme.In dieser Yoga…
Swami Saradananda,

Multimedia

Sukadev über Bahya