Kratu

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Kratu (Sanskrit: क्रतु kratu m.) Vermögen, Tüchtigkeit, Wirksamkeit, Fähigkeit; Überlegung, Rat, Einsicht, Verstand, Intelligenz; Erleuchtung, Begeisterung; Plan, Intention, Absicht, Vorsatz, Entschluss; Opfer, Ritual; Name eines der geistigen Söhne von Brahma; ein Prajapati; einer der sieben Saptarshi; ein Stern im Großen Bären bzw. Großen Wagen.

Versuch, die schöpferischen Aktivitäten Prajapatis darzustellen, Stahlstich, um 1850.

2. Kratu ist einer der Prajapatis und wird manchmal zu den großen Rishis und den geist-geborenen Söhnen Brahmas gezählt. Die Vishnu Purana erzählt, dass seine Frau Samnati die 60 000 Valikhilyas hervorbrachte; das waren zwergengroße Weise, die nicht größer waren als das Daumengelenk.

3. Kratu , Sanskrit क्रतु kratu, Kraft, Macht, (bes. geistige), Tüchtigkeit, Einsicht, Verstand, Begeisterung, Plan, Verlangen, Wunsch, Wille; Werk, Handlung, Opfer, (auch Person, Fest. Kratu ist ein Sanskritwort und bedeutet Kraft, Macht, (bes. geistige), Tüchtigkeit, Einsicht, Verstand, Begeisterung, Plan, Verlangen, Wunsch, Wille; Werk, Handlung, Opfer, (auch Person, Fest.

Kratu क्रतु kratu Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Kratu, क्रतु, kratu ausgesprochen wird:

Sukadev über Kratu

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Kratu

Durga überwindet den Dämonen Mahishasura

Was ist Kratu? Kratu ist ein Sanskrit-Wort, das in verschiedenen Kontexten Verwendung findet. Kratu heißt zum Beispiel eine Fähigkeit, Kratu heißt Begeisterung. Das sind sogar die ursprünglichen Wortbedeutungen. Der Mensch hat Kratu, er hat Fähigkeiten, er kann diese Fähigkeiten auf gute Weise machen, er kann es begeistert machten. Das ist Kratu. Kratu ist aber auch ein Ritual. Wenn man ein Ritual mit guter Fähigkeit ausführt und mit Begeisterung, dann ist das auch Kratu. Ein gutes Ritual erhöht die eigenen Fähigkeiten und führt auch zu mehr Begeisterung, daher ist auch gut, dass man Rituale als Kratus bezeichnet.

In den Veden wird manchmal sich auf Rituale bezogen und diese werden als Kratu bezeichnet. Kratu ist aber auch ein Vorsatz. Also, man kann auch ein Ritual machen, um einen bestimmten Vorsatz umzusetzen, letztlich, auch ein Vorsatz ist auch ein Ritual. Wenn du dir jetzt zum Beispiel vornimmst, jeden Morgen zu meditieren oder jeden Tag deine Yoga-Übungen zu machen oder gesünder zu leben oder an einer bestimmten psychischen Eigenschaft zu arbeiten, all das kannst du auch als Kratu sehen. Du kannst sagen, du stärkst deine Fähigkeiten, du machst es mit Begeisterung und du gehst es auch mit rituellem Ernst an.

All das ist Kratu. Kratu ist zusätzlich auch der Name eines Rishis und so ist Kratu auch ein spiritueller Name. Kratu ist auch ein Vorname in Indien, steht eben dann für Begeisterung und soll heißen, den Menschen, den man als Kratu bezeichnet, dass dieser Begeisterung entwickeln kann und dass er seine Fähigkeiten immer mehr entfalten kann. Also, Kratu – Fähigkeit, Begeisterung, Ritual, Vorsatz, spiritueller Name und der Name eines Rishis. Mehr dazu auf unseren Internetseiten, auf www.yoga-vidya.de.

Verschiedene Schreibweisen für Kratu

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Kratu auf Devanagari wird geschrieben " क्रतु ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "kratu", in der Harvard-Kyoto Umschrift "kratu", in der Velthuis Transkription "kratu", in der modernen Internet Itrans Transkription "kratu".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

28.06.2019 - 30.06.2019 - Gheranda Samhita
Die Gheranda Samhita oder Gheranda Sammlung ist eine der drei wichtigsten Texte über klassisches Yoga, zusammen mit der Hatha Yoga Pradipika und der Shiva Samhita. Sie wurde am Ende des 17. Jahrhu…
Veda Chaitanya,

Indische Meister

28.06.2019 - 30.06.2019 - Die Leichtigkeit des Seins
Dieses Seminar inspiriert, die Leichtigkeit des Seins im Alltag erlebbar zu machen. Hilfreich sind dabei die Weisheit des Vedanta, die Philosophie Shankaracharyas und anderer Meister. Kay begleitet…
Kay Hadamietz,
30.06.2019 - 05.07.2019 - Meditation Intensiv Schweigend
Mit Meditation, Yoga und Mantra-Singen tauchst du in deine innere Welt. Ein Intensivseminar mit täglichen langen Meditationssitzungen, zwei Yoga-Stunden und Mantra-Singen. Du findest zu dir selbst…
Swami Divyananda,