Selbstgefällig

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Selbstgefällig - was ist das? Selbstgefällig zu sein bedeutet, dass man sich selbst gefällt, dass man sich selbst für toll hält, dass man davon überzeugt ist, dass man schön, intelligent, gut ist. Selbstgefällig ist oft auch hochmütig. Das kann dazu führen, dass man sich auf seinen Lorbeeren ausruht und schon bald in Probleme kommt. Selbstgefällig sein kann man einem einzelnen Menschen zuschreiben, aber auch Unternehmen, Vereinen und Parteien. Das Adjektiv selbstgefällig ist meist mit der Bedeutung anmaßend, eitel, überheblich zu deuten. Es gibt z.B. das selbstgefällige Lächeln. Wann die heutzutage als positiv eingestufte Selbstliebe, Eigenliebe, in arrogante Selbstgefälligkeit, in gemütliche Selbstüberschätzung und Trägheit übergeht, ist eine Frage, die man sich immer wieder stellen kann.

Freundschaft kann verlorengehen, wenn jemand zu selbstgefällig ist oder so erscheint.

Selbstgefällig ist ein Adjektiv zu Selbstgefälligkeit. Mehr zu dieser Eigenschaft, auch mit Tipps im Umgang mit Selbstgefälligkeit in dir selbst oder anderen, auch mit Video-Vortrag, findest du unter dem Hauptstichwort Selbstgefälligkeit.

Selbstgefällig in Beziehung zu anderen Eigenschaften

Selbstgefällig ist ein Adjektiv, das ein Persönlichkeitsmerkmal, eine Eigenschaft beschreibt, die oft zu den Schattenseiten oder gar zu den Lastern gezählt wird. Am besten versteht man eine Eigenschaft, wenn man sie in Beziehung setzt zu anderen Eigenschaften, zu ähnlichen Eigenschaften (Synonymen) und Gegenteilen (Antonymen).

Synonyme selbstgefällig - ähnliche Eigenschaften

Synonyme zum Adjektiv selbstgefällig sind zum Beispiel einbildend, eigenlobend, eitel, arrogant, anmaßend, überheblich, selbstzufrieden, selbstliebend. Und es gibt Synonyme dieser Eigenschaft, die als positiv gelten, also z.B. selbstzufrieden, selbstliebend.

Gegenteile von selbstgefällig - Antonyme

Gegenteile, also Antonyme, von selbstgefällig sind zum Beispiel selbsteinschätzend, selbsterkennend, selbstabweisend, selbstversagend.

Auch die Antonyme kann man unterteilen in solche mit positiver Bedeutung, die für Tugenden stehen, und solche mit negativer Bedeutung. Gegenteile zu selbstgefällig mit positiver Bedeutung sind z.B. selbsteinschätzend, selbsterkennend. Man kann auch sagen: Ein wichtiger Gegenpol beziehungsweise wichtige Gegenpole zu Selbstgefälligkeit sind Selbsteinschätzung, Selbsterkenntnis.

Gegenteile, Antonyme, die selbst auch wieder negative Konnotation haben oder haben können, sind unter anderem selbstabweisend, selbstversagend.

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach selbstgefällig kommen:

Siehe auch

Wörter, die in Beziehung stehen zu Selbstgefälligkeit und selbstgefällig

Hier findest du einige Wörter, die in Beziehung stehen zu selbstgefällig und Selbstgefälligkeit.

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

28.06.2019 - 30.06.2019 - Reinkarnation und Karma - Reise durch die Zeit
Entdecke deine Bestimmung in diesem Leben durch eine Reise in die eigene Vergangenheit. Wir werden in deine vergangenen Leben eintauchen und dabei dein Karma herausfinden. Ebenso wird das Erinnerte…
Chandrika Kurz,
28.06.2019 - 30.06.2019 - Achtsamkeitsyoga
Achtsamkeitsyoga schafft eine Verbindung zwischen dem körperorientierten Yoga und der Achtsamkeitslehre, was dazu führt, dass du im Einklang bist, bewusst und zentriert. Yogapositionen werden fü…
Beate Menkarski,
05.07.2019 - 07.07.2019 - Raja Yoga 4 - Kaivalya: Die Befreiung
Höhere geistige Kräfte und wie du sie nutzen kannst. Karma und Wünsche und wie du sie überwinden kannst. Kaivalya, die höchste Befreiung und wie du sie erreichen kannst. Besprechung des 4. Kap…
Sukadev Bretz,