Jagannatha Dasa

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Jagannatha Dasa war ein berühmter "Haridasa", der dazu beitrug, den Vaishnava-Glauben zu verbreiten. Er wurde 1728 in der Stadt Manvi im Raichur District des indischen Staates Karnataka geboren und war als bemerkenswerter Haridasa (Verehrer des hinduistischen Gottes Vishnu) geschätzt. Er war ein heiliger Dichter in der Kannadasprache. Neben verschiedenen volkstümlichen und berühmten devotionalen Gesängen, um Vaishnava Bhakti zu verbreiten und zu verkünden, schrieb Jagannatha Dasa das "Harikathamritasara" im einheimischen Shatpadi (Verse von sechs Zeilen) Metrum und Tattva Suvvali im volkstümlichen Tripadi (dreizeilige Verse) Metrum. Er war auch ein fruchtbarer Erforscher der Sanskritsprache.

Etwa hundert Jahre nachdem der berühmte Dichter Vadirajatirtha zum "Vrindavanastha" wurde, schien der devotionale Kult Haridasas, der die Dvaitaphilosophie Madhavacharyas durch lichtvolle devotionale Lieder in Kannada verkündete, zu schwinden. Im 18. Jahrhundert jedoch gewann die gesamte Bewegung neues Leben unter der Supervision Vijaya Dasas, dieses Mal zentriert um die heilige Stadt Mantralayam im heutigen Andhra Pradesh und einen großer Bereich im Raichur District des heutigen Karnataka.

Die gesamte von diesen Heiligen verfasste Poesie folgt eng dem von den Heiligen des Haridasa Kaders im 15. und 16. Jahrhundert aufgestellten Muster. Der Beitrag Haridasas zur hinduistischen Mystik und Bhaktiliteratur ist vergleichbar mit den Beiträgen der Alvars und Nayanmars des heutigen Tamil Nadu und der devotionellen Dichterheiligen der indischen Staaten Maharashtra und Gujarat.

Die Legende erzählt, dass Jagannatha Dasa, dessen Geburtsname "Srinivasacharya" (oder Sinappa) war, eines Tages von Vijaya Dasa, einem bekannten Haridasa des 18. Jahrhunderts, eingeladen wurde, um einer religiösen Zeremonie in Manvi beizuwohnen. Die Zeremonie schloss auch eine Mahlzeit mit den Änhängern von Vijaja Dasa ein. Srinivasacharya entschuldigte sich von der Teilnahme an der Zeremonie mit dem Vorwand, an heftigen Leibschmerzen zu leiden.

Unglücklicherweise wurde Srinivasacharya tatsächlich krank und entwickelte ensthafte Magenschmerzen. Unfähig, Erleichterung zu finden, suchte Srinivasacharya die Hilfe Vijaya Dasas, der ihn bat seinen Schüler Gopala Dasa aufzusuchen. Srinivasacharya besuchte Gopala Dasa and wurde von ihm geheilt. Seine Haltung gegenueber den Haridasas bereuend, wurde Srinivasacharya ein Schüler von Gopala Dasa and trat der Haridasagemeinde bei. Seine Gedichte sind unter dem Dichternamen ("Ankita", auch "mudrika" genannt) "Jagannatha Vittala" verfasst. Diese Details sind bekannt durch ein von Jagananatha Dasa geschriebenes Gedicht, indem er seine Dankbarkeit für Gopala Dasa and Vijaya Dasa ausdrückt.

Siehe auch

Weblinks=

Seminare

Bhakti Yoga

13.11.2020 - 13.11.2020 - Thementag: Dhanvantari Trayodashi - Geburtstag von Dhanvantari
Shri Dhanvantari ist Arzt der Götter, Ursprung und Beschützer aller Heilkunst, Ahnherr des Ayurveda. Sein Geburtstag wird am dreizehnten Tag nach Vollmond des Monats Kartik (zwei Tage vor Diwali…
13.11.2020 - 15.11.2020 - Harmonium Lernseminar
Lerne Harmonium zu spielen! Wenn vorhanden, bitte eigenes Harmonium mitbringen. Keine Vorkenntnisse nötig.

Indische Meister

18.12.2020 - 20.12.2020 - Bhagavad Gita nach Swami Dayananda
Die Bhagavad Gita – Eine klassische Interpretation für den modernen Geist. Seit Jahrhunderten ist die Bhagavad Gita der einflussreichste philosophische Text, der das indische Denken und Leben bi…
19.02.2021 - 21.02.2021 - Vedanta Jahresgruppe mit 4 Wochenenden - Start up Wochenende
Ein Jahr der Klärung, der Erkenntnis deiner wahren Natur und des Wachsens grenzenloser Freiheit. Dein Leben wird leicht werden! Werde Teil der Vedanta Jahresgruppe. Wir enthüllen während dieses…