Ist der Schulterstand gefährlich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ist der Schulterstand gefährlich? der Schulterstand ist eine der wichtigen YogaÜbungen. Manchmal wird behauptet, dass der Schulterstand gefährlich ist. Aber stimmt das? Hier bekommst du tiefere Informationen zu diesem Thema Schulterstand.

Schulterstand

Ist der Schulterstand gefährlich

Jetzt geht es darum, ob der Schulterstand gefährlich ist. Das ist eine Frage, die manche Menschen stellen. Meine Antwort ist: Nein, der Schulterstand ist nicht gefährlich. Aber er hat ein paar Kontraindikationen. In den letzten Jahren geistern ein paar Behauptungen durchs Internet, dass der Schulterstand gefährlich sei. Das sind einfach theoretische Ausführungen, ohne empirische Evidenz. Holger Cramer, ein Wissenschaftler an der Universität Essen, hat eine umfangreiche Metastudie gemacht über Verletzungsgefahr und andere berichtete Verletzungen durch Yoga. Man kann sagen, dass Yoga die sicherste Sportart ist, die es überhaupt gibt. Es gibt weniger Verletzungen als beim Walken, Joggen, Schwimmen und natürlich extrem viel weniger Verletzungen als bei Ballsportarten und anderen. Yoga ist sehr sicher. Die wenigen Verletzungen die vorgekommen sind, passieren eher bei solchen dynamischen Yoga Formen, wie Ashthanga, Vinyasa oder Power Yoga, wo es mehr Verletzungen sind durch das Springen, aber für den Schulterstand sind keine Verletzungen berichtet. Ist der Schulterstand gefährlich? Nein.

Es werden theoretische Gefahren für den Schulterstand postuliert. Zum einen wird gesagt, dass Umkehrstellungen zu viel Blut ins Gehirn geben könnten. Und das könnte dazu führen, dass es bei Bluthochdruck und Arteriosklerose zu einem Schlaganfall und Gehirnblutungen kommen könnte. Das ist Blödsinn. Ich habe noch nie von jemandem gehört, der im Schulterstand einen Schlaganfall oder Hirnblutungen gehabt hat. Ich unterrichte Yoga jetzt seit Jahrzehnten, leite Yogalehrer Ausbildungen, bin Vorsitzender in einem Yoga Verband. Wenn es dort eine Gefahr gäbe, hätte ich das mittlerweile gewusst. Auch in der Metastudie von Holger Cramer an der Uni Essen ist herausgekommen, dass diese Gefahr nicht da ist. Warum ist sie nicht da? Die Vorstellung, dass im Schulterstand ein Schwall von Blut in den Kopf käme, ist einfach nur unsinnig.

Der Mensch ist keine Maschine. Er ist ein Organismus. Wenn du in der Umkehrstellung bist, werden sich die Arterien etwas zusammenziehen, die hin zum Kopf gehen, und die andere, die zu den Beinen gehen, werden sich mehr öffnen und dadurch ist die Blutzufuhr nicht wesentlich anders, als wenn du sitzt. Es gibt etwas mehr Blutzufuhr zum Kopf, aber auch nicht mehr als wenn du Treppen steigen, Kniebeugen machen oder flott spazieren gehen würdest. Da keine erhöhte Blutzufuhr zum Gehirn erfolgt, gibt es auch nicht die Gefahr des Schlaganfalls im Gehirn.


Ist der Schulterstand gefährlich für die Arterien?

Manche Arterien verlaufen ja an der Halswirbelsäule entlang und da wird manchmal gesagt, wenn wir uns den Kopf abknicken nach vorne oder nach hinten wie im Fisch, dann würde die Halsschlagader reißen. Wenn diese Gefahr bestehen würde, dann hätte ich das inzwischen auch gewusst. Auch die empirische Forschung von Holger Cramer hat gezeigt, dass diese Gefahr nicht besteht. Wir gehen ja auch nicht schnell nach vorne und hinten. Die Arterien sind ja im Gegenteil durchaus flexibel und selbst bei Arteriosklerose ist die Arterie immer noch in der Lage sich leicht nach vorne und hinten zu bewegen. Im Gegenteil ist das langsame Nach-vorne-und-hinten-Bewegen ein gutes Training für die Schlagadern im Hals und hilft, dass die Schlagadern flexibel bleiben. Es ist nicht mehr Belastung, als wenn du an die Decke schauen würdest. So lange du dir die Schuhe binden kannst und an der Decke hochschauen kannst, kannst du auch den Schulterstand und den Fisch machen. Im Yoga sagen wir auch, mache es nur solange, wie es angenehm ist.

Menschen, die von oben etwas von ihrem Schrank heben, sind ja weniger auf ihre Halswirbelsäule fixiert, als wenn sie den Fisch machen und jemand, der etwas vom Boden aufhebt oder sich die Schuhe bindet, der ist nicht weniger konzentriert auf seine Halswirbelsäule, als wenn jemand den Schulterstand macht. Gerade im Yoga macht man es bewusst, spürt hinein und merkt, wenn etwas nicht stimmt.

Ist der Schulterstand gefährlich für die Halswirbelsäule?

Jetzt kommen wir zu einem Thema, wo man sagen könnte, dass eine gewisse Gefahr besteht. Wenn der Mensch etwas macht, was ihm nicht gut tut. Es gibt bestimmte Formen der Halswirbelsäulenprobleme, wo die Grundvariation des Schulterstandes kontraindiziert ist. Angenommen z.B. du hast einen Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule, dann würdest du den normalen Schulterstand nicht machen. Du könntest aber den unterstützten Schulterstand machen. Salambasarvangasana, wo du einfach ein oder zwei Kissen unter das Kreuzbein gibst und die Beine dabei hebst. Dabei hältst du die Halswirbelsäule nicht anders, als wenn du normal liegst. Bei einem Bandscheibenvorfall in der Halswirbelsäule ist der Schulterstand normalerweise kontraindiziert in seiner Grundstellung. Dann würdest du eben den Schulterstand in seiner variierten Form machen. Ein oder zwei Kissen unter das Kreuzbein legen und nur die Beine nach oben.

Dann gibt es einige Formen von Arthrose in der Halswirbelsäule, wo der Schulterstand kontraindiziert ist und auch bei bestimmten Grundverspannungen in der Nackenmuskulatur. Grundsätzlich wenn du merkst, dass der Schulterstand während du ihn übst zu Verspannungen oder Schmerzen in der Halswirbelsäule führt, solltest du die Grundvariation eine Weile nicht machen, sondern den unterstützten Schulterstand üben. Und ansonsten gilt, wenn du darauf achtest, dass du den Schulterstand so machst, wie er dir gut tut, dann gibt es keine Gefahren.

Video: Ist der Schulterstand gefährlich?

Hier findest du ein Vortragsvideo über "Ist der Schulterstand gefährlich?"

Kurzer Videovortrag vom Gründer von Yoga Vidya, Sukadev Bretz über Schulterstand, aus dem Interessengebiet Asanas.

Weitere Fragen und Antworten zum Thema Asanas

Hier findest du Antworten zu weiteren Fragen zum Thema Asanas:

Ist der Schulterstand gefährlich? Weitere Infos zum Thema Schulterstand und Asanas

Hier findest du weitere Informationen zu den Themen Schulterstand und Asanas und einiges, was in Verbindung steht mit Ist der Schulterstand gefährlich?

Seminare

Asana als besonderer Schwerpunkt

21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Vinyasa Flow Mashup
Rishikesh Reihe goes Vinyasa Flow! Angelehnt an die Yoga Vidya Grundreihe werden wir Asanas auf harmonische Weise miteinander verbinden. Es entstehen fließende Sequenzen dynamischer aber auch geha…
Marco Büscher,
21. Sep 2018 - 23. Sep 2018 - Asana Intensiv - Musikalisch-Meditativ
Yoga und Musik ergänzen sich ideal. Jede Asana wird von Musik, Mantra Gesang und anderen Klängen auf deiner Reise nach innen begleitet! Die Yoga Stellungen werden lange gehalten, der Geist wird d…


Zusammenfassung

Ist der Schulterstand grundsätzlich gefährlich? Die Antwort lautet „nein“. Gibt es Kontraindikationen für den Schulterstand? Die Antwort lautet grundsätzlich „ja“. Im Zweifelsfall lerne die Yoga Übungen von einem qualifizierten Yogalehrer, einer qualifizierten Yogalehrerin. Bei Yoga Vidya in den Yogalehrer Ausbildungen bekommen unsere Yogalehrer, Yogalehrerinnen ein gutes Wissen, um dir Tipps geben zu können, ob die Grundvariation des Schulterstandes für dich geeignet ist oder nicht. Oder ob du vielleicht sogar zu der Gruppe von Menschen gehörst, die auch dauerhaft auf den Schulterstand verzichten sollten in ihrer Grundvariation und dafür die Variation üben sollten.

So viel zu heute. Übungsvideos, Anleitungsvideos und auch viele Bilder von verschiedensten Schulterstand-Anleitungen und ihren Wirkungen findest du auf unseren Internetseiten www.yoga-vidya.de und dort gib in das Suchfeld Schulterstand ein und dann findest du ausführliche Informationen zum Thema Schulterstand.