Indra Devi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Indra Devi lebte von 1899-2002 und war eine populäre Schülerin von T. Krishnamacharya. Sie bereitete mitunter den Weg für das Yoga im Westen. Indra Devis weltlicher Name lautet Eugenie Peterson, den sie von ihrem schwedischen Vater und ihrer russischen Mutter bekam. Nachdem sie in Lettland aufgewachsen war, besuchte sie die Schauspielschule in Moskau und flüchtete nach der kommunistischen Machtübernahme nach Berlin. Inspiriert durch einige Yogabücher und dem Werk Rabindranath Tagores begab sie sich nach Indien, wo sie unter ihrem Künstlernamen Indra Devi in vielen Hindi-Filmen mitspielte. Als erste Frau aus dem Westen wurde sie Schülerin von T. Krishnamacharya, von wem sie auch ihre Yogalehrerausbildung erhielt. Danach unterrichtetet sie viele Bekanntheiten in den USA, unter anderem Greta Garbo. Später wurde sie eine eine renommierte Yogalehrerin in Argentinien, nachdem sie 1966 Anhängerin von Sathya Sai Baba wurde und 1982 der Einladung von Schülern ihres Meisters folgte.

Literatur