Grübelei

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Grübelei ist ein intensives Nachdenken über etwas. Grübelei kommt vom Verb grübeln, intensiv nachdenken. Oft wird das Wort Grübelei verwendet als Ausdruck für nutzloses Nachdenken. Manchmal ist es gut, aus seinen Grübeleien herausgerissen zu werden.

Manchmal führt Grübelei aber auch zu einem guten Einfall. Wenn Grübelei entspannt wird, kann das Unterbewusstsein aktiv werden und neue Ideen bringen.

Wenn Grübelei intensiv wird, kann man in den Zustand von Ekagrata, Einpünktigkeit, fallen. Dann bekommt man Zugang zu einer höheren Intuition.

Mit Yoga und Meditation kann man auch lernen, aus unfreiwilliger Grübelei herauszukommen. Im Yoga Sutra von Patanjali heißt es: Yoga ist das Zurruhebringen der Gedanke im Geist. Dann ruht der Sehende in seinem Wahren Wesen.

Manchmal sind Grübeleien gut. Oft ist es gut, aus dem Grübeln herauszukommen, im Hier und Jetzt Gott zu erfahren, Achtsamkeit auf den Moment zu üben.

Siehe auch