Divya

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Divya (Sanskrit: दिव्य divya adj., m. u. n.) himmlisch, göttlich, wunderbar; schön, prachtvoll, prächtig; Gerste (Yava); das Himmlische, himmlisches Gut; (Pl.:) die himmlichen Räume, Himmel; Gottesurteil; Schwur, Eid; Gewürznelke (Lavanga); eine Sandelholzart (Chandana).

Diwali-licht.jpg

2. Divya (Sanskrit: दिव्या divyā f.) Myrobalanenbaum (Amalaki); Chebulische Myrobalane (Haritaki); Indischer Spargel (Shatavari); grober Kümmel; weiß blühendes Durvagras; die Heilpflanze Polygonatum cirrhifolium (Mahameda); Weinraute (Somavallari); die Göttliche, die Wunderbare, die Schöne; Beiname der Göttlichen Mutter.

Sukadev über Divya

Im nachfolgenden Absatz erläutert Sukadev die Herkunft des Wortes und die gängigsten Bedeutungen.

Niederschrift eines Vortragsvideos von Sukadev über Divya

Divya – göttlich, Divya – leuchtend und strahlend. Divya kommt von Deva. Deva heißt Engelswesen. Deva heißt Lichtwesen. Deva heißt auch Gott. Deva in der Einzahl bedeutet das gleiche wie Ishvara, ist ein Name für Gott. Gott - der Leuchtende, Gott – strahlendes Licht. Divya ist dann alles, was leuchtend ist, Divya ist alles, was strahlt, und Divya ist alles, was göttlich ist. Divya bezieht sich auf Verschiedenes. Es gibt Namen mit Divya, es gibt z.B. Divyajyoti, das heißt, „das strahlende Licht“ als spiritueller Name. Eigentlich ist es doppelt gemoppelt. Divya heißt göttlich, Divya heißt auch strahlend, und Licht strahlt ja sowieso. Aber man kann sagen, strahlendes Licht – Divyajyoti, oder göttliches Licht – Divyajyoti.

Divya ist auch alleinstehend ein spiritueller Name. Man kann auch jemanden einfach Divya nennen. Oder auch eine Frau, Divya – die Leuchtende, die Strahlende, die in Gott, in Deva, ganz Verankerte. Die, durch welche Gott und die Göttin hindurch wirken. Divya kann auch heißen, dass du hinter allem das Göttliche sehen willst. Im engeren Sinn ist alles, was dich an Gott erinnert, Divya. Alles, worin du Gott siehst, ist Divya. Und du kannst auch Meister so nennen, Divya Guru, das heißt, der Guru ist göttlich und leuchtend. Oder du kannst auch die kosmische Mutter als Adi Divya bezeichnen. Es gibt z.B. das wunderschöne Lied: „Adi Divya Jyoti Ma.“ Das heißt: „Ehrerbietung Dir, Adi Divya, dem ursprünglichen Göttlichen, Jyoti, dem göttlichen Licht, und die großartig ist.“ Und das ist eine Verehrung von Kali und der göttlichen Mutter. So kannst du Gott verehren als strahlend und leuchtend. Du kannst hinter allem Divya, das Göttliche, sehen. Und du kannst versuchen, auch Divya-Eigenschaften in dir zu entwickeln. Divya – göttlich. Divya – strahlend. Divya – voller Licht.

Siehe auch

Literatur

Seminare

27. Aug 2017 - 01. Sep 2017 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Kirtans und Mantras m klassischen indischen Stil zu lernen. Du lernst- Kir…
Ram Vakkalanka,
10. Nov 2017 - 12. Nov 2017 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Dr. phil. Oliver Hahn,