Autobiografie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Autobiografie Biografie bedeutet, dass man das Leben von jemanden niederschreibt. Es setzt sich aus Bio, Leben, und Grafie, etwas grafisch veranschaulichen, zusammen.

- Autobiografie erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Die Geschichte eines Lebens

Eine Biografie ist eine Lebensbeschreibung eines Menschen.

Eine Autobiografie ist, wenn ein Mensch sein eigenes Leben beschreibt. Im engeren Sinne ist eine Autobiografie ein Buch, welches man veröffentlicht. Viele bekannte Menschen, Politiker*innen, Wissenschaftler*innen, Künstler*innen und eben auch manche Yogameister*innen verschriftlichen ihr Leben in Form einer Autobiografie. Zum Beispiel hat das Buch „Die Autobiografie eines Yogi“ von Paramahansa Yogananda sicherlich dazu beigetragen, dass Yoga populär geworden ist. Auch der Meister Swami Sivananda, in dessen Tradition Yoga Vidya steht, hat eine Autobiografie geschrieben.

Psychotherapie

Autobiografie stellt in einem anderen Kontext eine Form der Psychotherapie dar: die Autopsychotherapie. Manche und insbesondere die prominenten Menschen, die eine Autobiografie schreiben, tun dies auch zugunsten der Selbsttherapie. Sie sind durch schwere Erfahrungen hindurch gegangen und sie verarbeiten diese, in dem sie eine Autobiografie schreiben.

Diese Form der Autobiografiearbeit kannst du auch selbst machen. Eine Form der Psychotherapie nennt sich die Autobiografiearbeit. Auch bei Yoga Vidya bieten wir Seminare zu dem Thema Autobiografie an.

Manche sagen, dass ein Grund, warum einige Menschen häufiger den*die Partner*in wechseln, ist, dass sie wieder die Gelegenheit haben, ihr Leben zu erzählen. Menschen haben also alle paar Jahre das Bedürfnis, ihr Leben zu erzählen. Indem sie das Leben erzählen, können sie ihr Leben anders deuten. Sie geben ihrem Leben einen neuen Sinn und sie können den roten Faden in ihrem Leben entdecken.

Du musst keine*n neue*n Partner*in haben, um dein Leben neu zu erzählen. Du könntest auch deiner*m bisherigen Partner*in sagen, dass ihr nun schon einige Jahre zusammen seid, ihr euch in vielerlei Hinsicht kennt, aber sich manches in der eigenen sowie gegenseitigen Einschätzung geändert hat und es daher schön wäre, sich gegenseitig von dem eigenen Leben zu erzählen. Das ist dann keine Autobiografie im Sinne des Niederschreibens. Dennoch ist es eine Erzählung des eigenen Lebens.

Indem du Menschen von deinem Leben erzählst, wird dir manches klar. Sukadev erzählt: "ich selbst war einmal bei einem Italiener zu Besuch, der eine Deutsche geheiratet hat. Er sagte mir, Menschen wollen immer wieder ihre Geschichte erzählen. Das heißt nicht, dass sie von ihrem ganzen Leben berichten wollen. Zuvor habe ich mich immer gefragt, was mir die Menschen damit sagen wollen, wenn sie aus ihrer Vergangenheit berichten. Seitdem habe ich gelernt, dass Menschen ihre Geschichte mitteilen wollen. Das hilft ihnen, über sich selbst klar zu werden. Fortan lausche ich Menschen besonders neugierig und interessiert, welche Geschichten sie erzählen, und ich lerne auf diese Weise, die Menschen besser zu verstehen."

Tipp von Sukadev

Autobiografie könnte also heißen, dass du selbst eine Autobiografie schreibst. Du könntest dir beispielsweise eine halbe Stunde Zeit zum Schreiben nehmen. Auch wenn eine halbe Stunde nicht viel Zeit ist, kann es bereits helfen. Schreibe dein Leben auf. Du könntest dein Leben etwa in fünf bis acht Kapitel unterteilen. Gib diesen Kapiteln Überschriften und beschreibe außerdem ein bis zwei Höhepunkte sowie ein bis zwei Tiefpunkte in deinem Leben. Dann hast du bereits ein Gerüst für deine Autobiografie. Manchmal kann das schon ausreichen.

Aber vielleicht möchtest du das noch weiter ausbauen: Du schaffst dir also erst einmal das Gerüst, die fünf bis acht Kapitel deines Lebens und die ein bis zwei Höhe- und Tiefpunkte, welche du dann weiter ausführst. Du wirst feststellen, dass dir, indem du deine eigene Autobiografie schreibst, einiges im Leben klarer wird, du den Sinn davon besser verstehst und du mit dir selbst aussöhnst. Probiere es einfach aus!

Das Leben besser verstehen

Eine weitere Form der Autobiografie gestaltet sich wie folgt: Angenommen, du wüsstest, dass du in einer Woche sterben würdest. Nun würdest du wollen, dass jemand über dich eine Grabrede schreibt. Was hättest du gerne, was der Mensch über dich sagt? Schreibe also deine Grabrede auf. Dann wird dir auch bewusst, was für dich bisher wichtig war und vielleicht wirst du auch merken, dass in deinem Leben noch etwas fehlt.

Eine Autobiografie kann zum einen helfen, einen Sinn und dein Leben zu verstehen. Aber es kann dir auch helfen, dass du manches besser jetzt leben solltest, anstatt zu lange damit zu warten.

Video Autobiografie

Hier ein Vortragsvideo mit dem Thema Autobiografie :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Gründer von Yoga Vidya, Seminarleiter zu den Themen Yoga und Meditation.

Autobiografie Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Autobiografie :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für Autobiografie, dann interessierst du dich vielleicht auch für Authentisch Bedeutung, Außersinnliche Wahrnehmung, Ausgewogene Ernährung abnehmen, Autogenes Training Formeln, Autosuggestion, Ayurveda Arzt.

Raja Yoga, positives Denken, Gedankenkraft Seminare

Der RSS-Feed von https://www.yoga-vidya.de/seminare/interessengebiet/raja-yoga-positives-denken-gedankenkraft/?type=2365 konnte nicht geladen werden: Fehler beim Abruf der URL: SSL certificate problem: certificate has expired