Ökologie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Ökologie ist die Lehre der Verbundenheit allen Lebens auf der Erde. Das Wort Ökologie kommt vom Griechischen οἶκος oikos ‚Haus‘, ‚Haushalt‘ und λόγος logos ‚Lehre‘. Die Ökologie sieht also die ganze Erde als ein einziges Zuhause an. Ökologie geht davon aus, dass es eine einzige Erde gibt, und wir alles, was wir tun, vom Standpunkt der Erde als unser Zuhause betrachten können und sollen.

Vortrags-Video Ökologie

Lausche einem Video-Vortrag über Ökologie:


Ökologie Wirtschaftsordnung und Zufriedenheit

(Auszug aus einem Vortrag von Sukadev Bretz beim Eröffnungsvortrag Yoga Kongress 2014)

Langfristig kann eine Wirtschaftsordnung, die auf der Notwendigkeit von ständigem essentiellen Wachstum beruht, nicht existieren. Der Kapitalismus, die Marktwirtschaft, hat viel Gutes bewirkt, den Hunger in weiten Teilen der Welt aufgelöst. Allerdings hat der Kapitalismus auch viele Ungerechtigkeiten, Ausbeutung, Entfremdung, ökologische Katastrophen hervorgerufen. Langfristig braucht es eine andere Gesellschaftsordnung, eine andere Wirtschaftsordnung, eine Postwachstumsökonomie. Hier hilft Yoga: Mehr Lebensglück, mehr Zufriedenheit, mehr Freude, kommt eben nicht durch materielle Gewinne, sondern durch Zugang zu den Tiefen des Selbst, Erfahrung des Göttlichen, menschliche Nähe, Verbundenheit mit anderen. Ein spiritueller Mensch, der in der Natur spazieren geht, Einheitserfahrung macht, ist glücklicher als jemand, der gerade eine große Gehaltserhöhung bekommen hat oder sich ein neues Auto angeschafft hat.