Yoga Vidya Unterrichtsprinzipien

Aus Yogawiki
Version vom 16. August 2013, 13:54 Uhr von Advaita1 (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Yoga Vidya hat sieben wichtige Grundregeln für den Yogaunterricht aufgestellt, an die der Lehrer sich halten soll. Diese Regeln gelten für jede Stund…“)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoga Vidya hat sieben wichtige Grundregeln für den Yogaunterricht aufgestellt, an die der Lehrer sich halten soll. Diese Regeln gelten für jede Stunde. Außerdem gibt es weitere sieben Regeln für den Unterrricht bei besonderen Beschwerden.

Die sieben Grundregeln lauten wie folgt:

Die 7 Yoga Vidya Unterrichtsprinzipien

für körperliche, energetische, geistig-emotionale und spirituelle Wirkung (korrekte Ausführung der Stellung)
  • 2. Starke Anpassung an Zielsetzung und Zielgruppe
  • 3. Asanas werden gehalten
Klassische Definition: Eine Asana ist eine Asana, wenn sie 10 Atemzüge gehalten wird
Spürgenauigkeit statt äußerer (sichtbarer) Genauigkeit
Ansagen, um Körperbewusstsein der Teilnehmer zu entwickeln
ist selbst Schüler
Liebe zu den Schülern
Liebe zur göttlichen Kraft
als Instrument fühlen
teach what you practice, practice what you teach