Pitha Sthana

Aus Yogawiki
Version vom 23. Juni 2014, 09:29 Uhr von Oliver Hahn (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Pitha Sthana: (Sanskrit: पीठस्थान pīṭhasthāna n.) wörtl: "Sitz, Sitzbank". Einundfünfzig Orte, wo, laut den Tantras, die Glieder Satis von ihrem Mann Shiva verstreut wurden. Nachdem sie sich an Dakshas Opferzermonie selbst umbrachte, zerriss Shiva ihren toten Körper in Stücke. Dieser Teil der Legende scheint eine Ergänzung zu der ursprünglichen Fabel zu sein, wie sie von den Tantras verfasst wurde und nicht in den Puranas geschrieben steht. Sie besitzt Parallelen zu der ägyptischen Fabel von Isis und Osiris.

An den Pithasthanas jedoch, von Jvalamukhi, Vindhyavasini, Kalighat und andere, wurden Tempel errichtet, die den unterschiedlichen Formen von Devi oder Sati geweiht wurden und nicht phallischem Emblem von Mahadeva, das, falls es in einem Tempel da sein sollte, nur als Accessoire dient und nicht als Hauptemblem. Das wichtigste Objekt der Verehrung ist eine Darstellung der Göttin. Dies ist ein wichtiger Unterschied zwischen den Tempeln für Durga und den Schreinen für Osiris.


Siehe auch

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005