Urlaubssemester

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Urlaubssemester ist die Bezeichnung für ein halbes Jahr Pause vom Studium, das Studenten an Universitäten und Hochschulen beantragen können. Die Zeit des Studiums dient dem Lernen, der Orientierung, dem inneren Sich-Finden. Dabei kann auch ein Urlaubssemester recht sinnvoll sein, damit man seinen Geist weiten kann. Manche nutzen ein Urlaubssemester auf für Yogaferien oder für einen Aufenthalt in einer spirituellen Gemeinschaft.

Ein Urlaubssemester mit Yoga verbringen - das kann das ganze Leben auf eine gute Grundlage bringen

Gründe für Urlaubssemester

Studenten machen aus verschiedenen Gründen ein Urlaubssemester:

  • Praktikum in einer Firma bzw. einer Institution, um so dem Universitätsstoff mehr Praxis-Bezug zu geben
  • Auslandsaufenthalt
  • Notwendigkeit von Erwerbsarbeit, um das weitere Studium zu finanzieren
  • Schwangerschaft
  • Lebenskrise
  • Krankheit
  • Spirituelle Selbstfindung

Gesetzliche Regelungen für Urlaubssemester

Während eines Urlaubssemesters bleibt man immatrikuliert, nimmt jedoch nicht am regulären Lehrbetrieb, am regulären Prüfungsbetrieb, teil. In Deutschland greifen da alle möglichen verschiedenen Regelungen bzgl. Arbeitslosengeld, Werkstudent, Minijobs, Krankenversicherung, Prüfungsteilnahme etc. Am besten informiert sich ein Student an seiner örtlichen Hochschule, wie das konkret an der jeweiligen Universität geregelt ist.

Aufenthalt in einem Yoga Ashram in einem Urlaubssemester

Die Zeit zwischen 16-25 Jahren ist eine Zeit der Selbstfindung, der spirituellen Besinnung, der Überlegungen wie: Wer bin ich? Was ist der Sinn des Lebens? Was ist meine Mission, meine Berufung, meine Aufgabe? Viele Menschen studieren heutzutage, ohne diesen Fragen ausreichend nachgegangen zu sein. Da kann es sinnvoll sein, mal ein Urlaubssemester zu machen, um diesen Fragen nachzugehen. Manche Studenten nutzen das Urlaubssemester für eine Indienreise. Es ist aber auch möglich, ein Urlaubssemester bei Yoga Vidya in einem Yoga Ashram zu verbringen:

Yoga Vidya hat das sogenannte Yoga Mithilfe-Programm. Für diese Zeit wird man Mitglied der spirituellen Gemeinschaft, nimmt an Yogastunden, Satsangs (Meditation, Mantrasingen, Vortrag) sowie Vorträgen teil, nimmt teil an den Gemeinschaftsaktivitäten. So kann man Yoga sehr gründlich lernen, praktizieren, kann sich den wichtigen Fragen des Lebens stellen. Es ist sehr hilfreich und nützlich, in der Studentenzeit auch mal alternative Formen des Lebens kennenzulernen - bevor man wieder in die Leistungs- und Anspruchsgesellschaft einsteigt.

Siehe auch