Swami Santananda

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Swami Santananda Sri Chandrasekar, unter diesem Namen war er bekannt, als er in den Swami Jnanananda Ashram in Tirukkoilur (im Süden Indiens) kam, stammt aus Tamil Nadu. Er trat 1957 dem Sivananda Ashram bei; ein junger Mann mit dem außergewöhnlichen Geschenk einer extrem melodiösen Stimme. Er wurde kurz nach seiner Ankunft zum Sannyasin geweiht und bekam den Namen Swami Santananda. Er begann den Satsang im Ashram immer mit seinem seelenvollen, lieblichen Kirtangesang, der ihn und die Zuhörer an den Rand der Ekstase brachte. Seine Anhänger verloren sich in Entzücken.

Dieser junge und enthusiastische Swami war auch ein persönlicher Sekretär von Sri Gurudev, besonders während der letzten paar Jahre des Meisters, in denen dieser körperliche Pflege und Betreuung brauchte, aufgrund von Alter und Gebrechen, was Santananda mit Liebe und Hingabe erledigte. Ein Jahr nach Mahasamadhi des Meisters, gegen Ende des Jahres 1964, fühlte er den Drang allein zu leben und verließ den Ashram. Seine charmante Persönlichkeit und liebliche Stimme sind unwiderstehlich und daher zog er Scharen von Anhängern an, wo immer er hinkam. So fand er bald Gruppen von Kirtan Liebhabern, die sich sowohl in verschiedenen Städten Südindiens um ihn versammelten, als auch in Malaysia und Singapur, wo die indische Einwohnerzahl recht hoch ist. Er gründete an verschiedenen Orten die "Shiva Familie", am aktivsten in Kuala Lumpur, Malaysia, wo der Swami ein großes spirituelles und kulturelles Zentrum etablierte, das unter seiner Inspiration und Führung soziale, kulturelle und spirituelle Dienste leistet.

Weblinks

Divine Live Society, Sivananda Ashram'

Siehe auch