Schöpfer Sanskrit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Schöpfer Sanskrit - Was bedeutet das deutsche Wort Schöpfer auf Sanskrit? Für das deutsche Wort Schöpfer gibt es verschiedene Übersetzungen in's Sanskrit. Eine davon ist Brahma. Deutsch Schöpfer kann also übersetzt werden auf Sanskrit mit Brahma . Unten weitere Informationen dazu, evtl. auch mit anderen Sanskritwörtern mit ähnlicher Bedeutung.

Das Lakshmi Yantra, ein Symbol für Glück, Freude und die Natur

Brahma Bरह्मा Brahmā m. Schöpfergott, s. trimūrti

  • Bhutakartar, Sanskrit भूतकर्तर् bhūtakartar, Schöpfer der Wesen. Bhutakartar ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und kann übersetzt werden ins Deutsche übersetzt mit Schöpfer der Wesen.
  • Jagatsrashtar, Sanskrit जगत्स्रष्टर् jagatsraṣṭar, Schöpfer der Welt, (Brahman). Jagatsrashtar ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und kann übersetzt werden ins Deutsche übersetzt mit Schöpfer der Welt, (Brahman).
  • Pratima, Sanskrit प्रतिमा pratimā, Bildner, Schöpfer; f. Abbild, Ebenbild, adj. ähnlich, gleich. Pratima ist in der Sanskritsprache ein Substantiv männlichen Geschlechts und kann übersetzt werden mit Bildner, Schöpfer; f. Abbild, Ebenbild, adj. ähnlich, gleich.
  • Srashtar, Sanskrit स्रष्टर् sraṣṭar, Entlasser, Schöpfer Srashtar ist ein Sanskritwort und bedeutet Entlasser, Schöpfer

Mehr Informationen und einen umfangreichen Artikel zu diesem Sanskritwort findest du durch Klicken auf Brahma

Siehe auch

Weitere Sanskrit Übersetzungen zu ähnlichen Begriffen wie Schöpfer

Weitere Sanskrit-Übersetzungen für diesen deutschen Begriff

  • Adikrit, Sanskrit आदिकृत् ādikṛt m., Schöpfer. . Adikrit ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und kann ins Deutsche übersetzt werden mit Schöpfer. . Quelle: Otto Böhtlingk, Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung. Sankt Petersburg, 1879-1889 .
  • Nirmanakaraka, Sanskrit निर्माणकारक nirmāṇakāraka m., Schöpfer. . Nirmanakaraka ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und wird übersetzt Schöpfer. . Quelle: Otto Böhtlingk, Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung. Sankt Petersburg, 1879-1889 .
  • Sambhavishnu, Sanskrit संभविष्णु saṃbhaviṣṇu Adj. Subst., Schöpfer , Urheber. . Sambhavishnu ist ein Sanskritwort und hat die Bedeutung Schöpfer , Urheber. . Quelle: Otto Böhtlingk, Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung. Sankt Petersburg, 1879-1889 .
  • Sargakartar, Sanskrit सर्गकर्तर् sargakartar Nom.ag., Schöpfer. . Sargakartar ist ein Sanskritwort und bedeutet auf Deutsch Schöpfer. . Quelle: Otto Böhtlingk, Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung. Sankt Petersburg, 1879-1889 .
  • Shilpakrit, Sanskrit शिल्पकृत् śilpakṛt m., Schöpfer . Shilpakrit ist ein Sanskrit Substantiv Masculinum, also ein Hauptwort bzw. Nomen männlichen Geschlechts , ein männliches Substantiv Schöpfer . Quelle: Richard Schmidt: Nachträge zum Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung von Otto Böhtlingk, Leipzig 1928 .
  • Srashtara, Sanskrit स्रष्टार sraṣṭāra m., Schöpfer. . Srashtara ist ein Sanskrit Substantiv männlichen Geschlechts und hat die deutsche Übersetzung Schöpfer. . Quelle: Otto Böhtlingk, Sanskrit-Wörterbuch in kürzerer Fassung. Sankt Petersburg, 1879-1889 .
  • Tvashtri., Sanskrit त्वष्टृ. tvaṣṭṛ. m. An drei Stellen ist es dreisilbig zu lesen, und zwar, wie das Versmass andeutet, wahrscheinlich tvakṣitā ; ; tvakṣitāram. Ursprünglich mit taṣṭṛ identisch, aber der eigenthümlichen Begriffsausprägung der Wurzel tvakṣ gemäss, den Schöpfer, den kunstreichen Bildner der Wesen bezeichnend. Im RV überall Bezeichnung eines Gottes, der ursprünglich als der erstgeborene, agrajās (), agriyas ( ), als der Schöpfer von Himmel und Erde () und aller Wesen aufgefasst, dessen Verehrung aber durch die des Indra verdrängt oder auf eine untergeordnete Stufe herabgesetzt wurde. Seine häufigsten Beiworte sind devas (; ; ; ; : ; ; ), sukṛt ( supānis (; ; ), sugabhastis (), viśvarūpas (; ;, sujanimā (; ), suapās ( ), apasām apastamas () und ähnliche. Tvaschtar als Schöpfer von Himmel und Erde und aller Wesen, namentlich auch der Thiere; so wird insbesondere das Ross des Tvaschtar erwähnt; ) er ist es, der die Samenflüssigkeit fruchtbar macht, der in den Weibern die Leibesfrucht bildet und ihr Gestalt (rūpam) verleiht; daher bilden die Götterweiber gnās, janayas, devānām patnīs seine Umgebung, von denen er umschart ist, wie Indra von den Vasu's (vasubhis), Aditi von den Aditya's (ādityes), Rudra von den Rudra's (rudrebhis) (); ) er wird neben Himmel und Erde und den Wassern als Erzeuger des Agni, dieser sein spross (garbha) genannt, der von den zehn Jungfrauen (den Fingern) geboren wird; daher steht ) Agni in naher Beziehung zu ihm; ) er erzeugt den Brihaspati, ) verschafft langes Leben, Wohlstand, Reichthum (daher sudatras ; draviṇodās ; ), ) wird auch sonst mit den andern hohen Göttern zum Opfer eingeladen; dem Indra wird er gleichgestellt oder wird von ihm übertroffen oder in Furcht gesetzt oder überwunden und ihm der Soma geraubt, den Indra in des Tvaschtar Hause trinkt; ) dem Indra fertigt (takṣ, vṛt) er den Donnerkeil (vajram), den Göttern den Becher (camasam) an; als die Ribhu's diesen vierfach machen, ist er nach. erzürnt, nach. aber erfreut; ) seine Tochter ist nach saraṇyū, welche er dem Vivasvat vermählt; aus dieser Ehe stammen die Zwillingspaare Jama und Jami und die aśvino; ) in. wird Vayu als sein Schwiegersohn genannt. . Tvashtri. ist ein Sanskritwort und bedeutet Schöpfer, kunstreichen Bildner Tvaschtar .