Sarama

Aus Yogawiki

Sarama (Sanskrit: saramā f.) (1) Name der Hündin von Indra und Mutter der zwei Hunde, die, nach ihrer Mutter, Sarameyas heißen. Sie waren die Wachhunde von Yama, jedes von ihnen hatte vier Augen. Es wird gesagt, dass Sarama Panis, der seine Kühe gestohlen hatte, verfolgte und sie dann rückgewann. Diese Sage lässt sich scheinbar so erklären, dass Sarama gleichbedeutend mit Ushas, der Morgendämmerung, ist und dass die Kühe die Strahlen der Sonne, die von der Nacht weggetragen werden, symbolisieren.

Indra

(2) Die Frau von Vibhishana, die Sita bediente und ihr große Freundlichkeit entgegenbrachte, als diese mit Ravana in Gefangenschaft war. (3) In dem Bhagavata Purana ist Sarama eine der Töchter von Daksha und die Mutter von wilden Tieren.

Sarama (Hündin)

Saramā gilt als die Mutter aller hündischen Tiere. In der Hindu-Mythologie ist Saramā der Name einer Hündin, die zu Indra und den anderen Göttern gehört. Sie gilt als die Mutter aller hündischen Tiere. In der Hindu-Mythologie wird sie als die Mutter der vieräugigen gescheckten Hunde von Yama genannt.

In einer Überlieferung wird gesagt, dass Saramā nach gestohlenem Vieh suchte, das von einem üblen Volk namens Panis im Vala versteckt wurde. Allgemein bedeutet Saramā Hündin oder Weibchen.

Schreibweisen

Devanāgarī: सरमा (f.)

IAST: saramā

Harvard-Kyoto: saramA

Velthuis: saramaa

ITrans: saramaa

Weblinks

Literatur

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=interessengebiet/jnana-yoga-philosophie/?type=2365 max=2

Indische Schriften

Hier erscheint demnächst wieder eine Seminarempfehlung: url=interessengebiet/indische-schriften/?type=2365 max=2