Prabhu Jagadbandhu

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Prabhu Jagadbandhu 28. April 1871 - Dahapara, Murshidabad, West Bengalen, India - 17. September 1921 Sri Angan, Faridpur District, Bangladesh) war ein hinduistischer bengalischer Vaishnav-Heiliger des 19. Jahrhunderts. Er wurde als eine Reinkarnation von Sri Chaitanya angesehen. Die meiste Zeit seines Lebens meditierte und predigte er im Sri Angan Ashram in Faridpur, Bangladesh. Seine Ansprachen waren die Initialzündung für die Gründung der Mahanam Sampraday Gemeinde. Er erlangte Samadhi im Jahre 1921 in Sri Angan.

Prabhu Jagadbandhu

Seine sterblichen Überreste wurden aufbewahrt und seitdem verehrt. Seit dem Jahre 1921 wird hier der Name Hari Nams (der Name Gottes) ununterbrochen rezitiert. Er war ein sogenannter Chandraputra (Sohn des Mondes), Quellen sprechen davon, dass er ohne menschliches Medium geboren wurde, um in dieses sterbliche Reich zu gelangen. Er war außerdem ein sogenannter Charihostho, das heißt sein gesamter Körper war viermal so lang wie die Länge seines Arms, er hatte also nicht vier Arme, wie es manche fälschlicherweise interpretiert haben.

Nur eine Statue existiert von ihm, die von einem Großvater von Indu gefertigt wurde. Diesem wurde von Gott im Traum gezeigt, dass er bald einen Block vom Neembaum im heiligen Fluss Ganges sehen würde, und dass ein Tischler daraus eine Statue schnitzen würde. Der Großvater liebte Gott sehr und ging am nächsten Tag zum Ganges. Und so geschah es, dass dort ein Holzblock trieb. Er fischte ihn heraus und brachte ihn zu einem Tischler, der seinerseits auch schon von Gott informiert worden war, und die Statue von Sri Jagathbandhu entstand. Sie ist ungefähr 45 cm groß und ist noch immer in einem Haus in Rishra im Westen von Bengalen zu besichtigen.

Prabhu gehörte der Vaishnav Tradition an, und er betonte stets wie wichtig es ist, Gottes Namen zu singen (Hari Nam). Es sei ein Mittel, um mit dem Göttlichen eine enge Verbindung einzugehen. Er forderte seine Anhänger dazu auf, ein einfaches Leben zu führen und Versuchungen auszuweichen.

Siehe auch

Literatur

  • Swami Sivananda: Die Kraft der Gedanken; Books. ISBN 3-922477-94-1
  • Swami Sivananda: Shrimad Bhagavad Gita, Erläuternder Text und Kommentar von Swami Sivananda; Mangalam Books. ISBN 3-922477-06-2
  • Swami Sivananda: Hatha-Yoga / Der sichere Weg zu guter Gesundheit, langem Leben und Erweckung der höheren Kräfte; Heinrich Schwab Verlag. ISBN 3-7964-0097-3
  • Swami Sivananda: Göttliche Erkenntnis; Mangalam Books. ISBN 3-922477-00-3
  • Swami Sivananda: Sadhana; Mangalam Books. ISBN 3-922477-07-0
  • Swami Sivananda: Autobiographie von Swami Sivananda; Bad Mainberg 1999. ISBN 3-931854-24-8

Weblinks

Seminare

Indische Meister

26.07.2020 - 02.08.2020 - Bhakti Yoga mit Swami Gurusharanananda
In dieser speziellen Woche kannst du dich mitnehmen lassen auf eine musikalische Reise nach Indien mit sehr dynamischem Kirtan: schwungvolles Mantra-Singen mit Harmonium und Tablas. Swamiji lässt…
Sitaram Kube,Swami Gurusharanananda,
13.09.2020 - 18.09.2020 - Themenwoche: Bhakti-Yoga - das Herz berührende und öffnende Rituale und Mantras
Original indisches Bhakti mitten in Deutschland. In dieser Woche haben wir Govinda zu Gast. Die tiefe Hingabe, mit der er Mantras singt und Rituale ausführt, wird dich tief berühren, dein Herz zu…
Govinda,