Normalbewusstsein

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Als Normalbewusstsein bezeichnet man das Bewusstsein der meisten Menschen im Alltag. Normalbewusstsein ist zu unterscheiden von Überbewusstsein, Trance, Ekstase, Ohnmacht, Koma etc. Im Normalbewusstsein sieht man sich selbst als getrennt von anderen Menschen, getrennt von der Welt. Man sieht alles in räumlicher Distanz, in zeitlicher Abfolge. Normalbewusstsein ist geprägt von den Kategorien Zeit, Raum und Kausalität.

Die spirituellen Traditionen zielen darauf ab, durch spirituelle Praktiken über das Normalbewusstsein hinauszuwachsen. Durch tiefe Meditation kommt man in das Überbewusstsein, welches irgendwann in der Erleuchtung, Unio Mystica, führt.