Meditation Wer bin ich

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Die Meditation Wer bin ich ist eine der grundlegenden Vedanta [Meditationen]. Wer bin ich? - das ist eine dre Grundfragen der Menschheit. Man kann an die Frage intellektuell herangehen, psychologisch, religiös, spirituell - und eben auch über Meditation.

Wer bin ich Beispiel einer Meditation in der Gruppe

Artikel von Beate Wolfsteller

Kürzlich habe ich diese Frage an Yogateilnehmer gerichtet mit der Bitte diese Frage in die Meditation zu nehmen.

Einatmend „Wer bin ich“, ausatmend herrscht Stille und die Hoffnung auf ein Fließen von Antworten. Die Verstandeswellen dominieren bei den Teilnehmern mit Ansammlungen von bewussten Tatsachen.

Eine Frage, die im Rahmen des integralen Yogas dem Jnana Yoga zugeordnet wird als philosophisches Extrakt zu Seins-Fragen.

Es ist eine Überlegung wert, dem „Ich“ einen Körper zu geben und auch einen Namen. An dieser Stelle beginnt die Suche nach einer vertiefenden Definition.

Der Verstand antwortet je nach Wissenstand mit Beschreibungen von Charaktermerkmalen, eine Spiegelung des Ahamkaras-des Egos. Die Suche nach einer Struktur des „Ichs“, eingebettet in Definitionen von Tugenden, Wissen und auch Wellen des Erkennens von unseren Schattenseiten. Eine Ansammlung von Fähigkeiten und Fertigkeiten gehören bei dem einen oder anderen auch in die Identifizierung „Ich“.

Gedankenwellen vermitteln in Kombination mit dem Gemüt den seelischen Zustand, der in Wechselwirkung zur äußeren Welt als „ich“ wirksam wird. Eine Spiegelung unseres „Ich“ erleben wir mit Gefühlen im Zusammensein mit Menschen. Die emotionale Hülle stellt sich als Teil des Ganzen dar.

Das Spüren in unsere Tiefe vermittelt mehr. Ausgehend von Körper, Gedanken und Gemüt erreichen wir unter Anleitung von Yogameistern Teile des Unbewussten, als seelischen Aspekt. Es offenbaren sich Inhalte, die über die Eisbergspitze hinaus uns bewusst werden.

Meditierende im fortgeschrittenen Stadium erfahren eine Einheit in Samadhi, einem Zustand jenseits von Dualität, Gefühle und Ich-Beschreibungen. Alle Hüllen werden transzendiert, übrig bleibt die Verbindung mit Gott in einer Verbundenheit – der Glückseligkeit im reinen Bewusstsein.

Wer bin ich ? Ein göttlicher Wassertropfen (Atma) im göttlichen Ozean (Brahman), der sich gern in Unwissenheit beschreibt.

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Mantras und Musik

05.07.2019 - 07.07.2019 - Drumming Hands
Erlerne die Basics für das Spielen einer Djembe, für die Kirtan Begleitung oder das Solo spielen. Auf einfache Weise lernst du verschiedene Rhythmen und das gemeinsame Erlebnis wird dich inspirie…
Bernardo Juni,
07.07.2019 - 12.07.2019 - Mantra Sommer Festival
Verschiedene Mantramusiker, Klangarbeiter und Bhaktiyogis aus dem Umfeld von Yoga Vidya werden vor Ort sein und ein buntes Programm entstehen lassen: Lagerfeuersingen, Outdoor-Konzerte, Mantra-Yoga…
Sundaram,Devadas Mark Janku,Marco Büscher,Gaiatrees,Frauke Richter,Tobias Weber,Kirtaniyas,Prema Hara,Mantra-Tribe,Vaiyasaki Das,

Bhakti Yoga

07.07.2019 - 12.07.2019 - Mantra Sommer Festival
Verschiedene Mantramusiker, Klangarbeiter und Bhaktiyogis aus dem Umfeld von Yoga Vidya werden vor Ort sein und ein buntes Programm entstehen lassen: Lagerfeuersingen, Outdoor-Konzerte, Mantra-Yoga…
Sundaram,Devadas Mark Janku,Marco Büscher,Gaiatrees,Frauke Richter,Tobias Weber,Kirtaniyas,Prema Hara,Mantra-Tribe,Vaiyasaki Das,
07.07.2019 - 12.07.2019 - Themenwoche: Die zwei Wege des Bhakti Yogas und der Bhakti Yogi Jesus
War Jesus ein Bhakti Yogi? Welche zwei Bhakti Yoga Wege gibt es? Hinterfrage, diskutiere und profitiere von dem gedanklichen Austausch mit Ram Baba, einem Kenner der vedischen Literatur. Mantras un…
Ram Baba das Riccardo Monti,

Multimedia

Selbstakzeptanz und Schattenseiten – Sukadev im Podcast