Karnataka

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Karnataka ist ein indischer Bundesstaat in Südindien. Es wird dort als luftiger Staat beschrieben mit einer langen wellenartigen Küstenlinie und Palmen. Karnataka hat insgesamt eine Fläche von 74.051 Quadratmeilen. Die Hauptstadt des Staates ist Benagluru.

Geographische Lage von Karnataka, Indien; Copyright

Benagluru ist unter vielen Namen bekannt, zum Beispiel als die Gartenstadt von Indien oder auch als Indiens Manhattan oder Silicon Valley. Sie ist eine der am meisten industrialisierten Städte des Landes. Aufgrund des angenehmen Klimas wurde Karnataka zum Sitz vieler großer kommerzieller Unternehmen und kultureller Einrichtungen. Die wichtigsten Sehenswürdigkeiten von Karnataka sind unter vielen die Gartenstadt Bengaluru, die Jog Fälle, Kawar Strand, Malpe Strand, Golgumbuz in Bijapur, die steinernen Tempel von Belur und Halebid sowie Mysore Palace.

Der Name Karnataka hat seinen Ursprung in den Worten Karu und Nadu aus der Kannada Sprache, was so viel bedeutet wie, erhabenes Land. Karu Nadu kann auch als nur Karu Schwarz bedeuten, was an den Beständen der schwarzen Baumwolle liegt, die man in der Bayaluseemae Region von Karnataka gefunden hat. Den Namen Karnataka hat der indische Staat seit dem Jahr 1973.

Geschichte

Die Historie von Karnataka ist vielseitig da es nacheinander von buddhistischen, hinduistischen und muslimischen Dynastien regiert wurde. Auch der Jainismus begründete hier seine Wurzeln. Während des ersten Jahrtausends nach Christus wurde ganz Karnataka dominiert von Machtkämpfen zwischen den verschiedenen Königreichen. Diese kontrollierten das westliche Hochland von Dekkan. Im Mittelalter wurden die muslimischen Invasoren aus dem Norden gezwungen und ging mit den Staaten Vijanagar im Süden eine enge Allianz mit deren Landherren ein. Im Jahr 1761 ergriff der muslimische Aktivist Halider Ali mit französischer Unterstützung den Thron. Sein Sohn Tipz Sultan, wandte sich um Hilfe an Mysore, bevor er in der Schlacht von Srirangapatanam im Jahr 1799 von den Briten getötet wurde. Im Jahr 1830 ernannten die Briten eine Kommission um an ihrer Stelle zu regieren. Seither wurde Karnataka nacheinander von der Janata Dal, BJP und dem Indian National Kongress regiert.

Geographie und Klima

Chennakeshava Tempel bei Somanathapura, Karnataka. Der Vaishnava Tempel ist dem Gott Keshava geweiht; Copyright

Karnataka liegt zwischen dem westlichen Rand des Dekkan Plateaus. Im Norden wird es vom Maharashtra und Goa umgeben, im Osten von Andhra Pradesh, im Süden von Tamil Nadu und Kerala und im Westen liegt es am Arabischen Meer. Karnataka beinhaltet drei natürliche Regionen, wie zum einen den Küstenstreifen, die Sahyadris Bergkette und das Dekkan Plateau. Es liegt auf einer Höhe von ca. 1.500 Fuß. Es besteht aus 27 Bezirken, die in 4 Divisionen zusammengefasst werden. Diese sind die Bengaluru Division, die Belgaum Division, die Gulbarga Abteilung und die Mysore Division.

Die am höchsten gemessene Temperatur die in Karnataka aufgezeichnet wurde war 45,6 Grad Celsius. Die am niedrigsten gemessene Temperatur betrug 2,8 Grad Celsius. Die durchschnittliche jährliche Niederschlagsmenge liegt bei 1139 mm. In Karnataka herrscht insgesamt tropisches Klima.

Verwaltung

Der Gouverneur ist der Verfassungsleiter von Karnataka und wird immer für einen Zeitraum von 5 Jahren ernannt und ernennt den Chief Minister. So gesehen ist der Gouverneur nur die zeremonielle Spitze des Staates. Das Tagesgeschäft der Regierung wird durch den Chief Minister und seinem Rat getroffen. Die Legislative Gewalt des Staates besteht aus der Gesetzgebenden Versammlung und dem Legislativrat. Der Polizeipräsident ist sorgt für die Judikative Gewalt im Staat weiter. Für jede einzelne Abteilung der Regierung wie Bildung, Gesundheit, Landwirtschaft usw. gibt es Bezirksleiter. Auf nationaler Ebene besteht Karnataka aus 28 Wahlkreisen, von denen 28 Abgeordnete von der Lok Sabha gewählt werden. Karnataka wird von drei großen Parteien dominiert. Dem Indian National Kongress, Janata Dal und Bharatiya Jananta Partei.

Demographie

Laut des Zensus von 2011 hat Karnataka eine Bevölkerung von 61.130.704, von denen 31.057.742 weiblich und 30.072.962 männlich sind. Im Jahr 2001 belief sich die Gesamtbevölkerung auf 52.850.562 Menschen. Das Bevölkerungswachstum in diesem Jahrzehnt lag bei 15,67 %. Die Bevölkerung von Karnataka macht 5,05 Prozent der indischen Gesamtbevölkerung aus. Die Alphabetisierung von Karnataka ist leicht gestiegen und liegt bei 75,60. Dabei handelt es sich zu 82,85% um Männer und zu 68,13% um Frauen.

Bildungssystem

Karnataka hat die höchste Zahl von Bildungseinrichtungen in den Bereichen Ingenieurwesen und Medizintechnik. Diehierbei wichtigsten Bildungseinrichtungen sind das Indian Institut of Science und das Indian Institute of Management. An den Bacheloringenieurstudiengängen sind auch das National Institute of Technologie, die Visvesvaraya Technological University, M. S. und das Ramaiah Institute of Technology beteiligt.

Wirtschaft

Karnataka ist einer der führenden Industriestaaten auf dem Gebiet in Bezug auf industrielle Entwicklung. Sowohl in der Privatwirtschaft als auch im Öffentlichen Sektor hat es seine Wurzeln im Entwickeln von Software. Weiterhin finden sich dort viele kleinere traditionelle Baumwollfabriken, Webstühle und Seidenwebereien. Karnataka ist der führende Staat was Seidenzucht angeht. Weiterhin siedeln sich dort zahlreiche Fabriken im Bereich Maschinenbau, Elektro- und Elektronikgeräten an. Ebenso finden sich dort auch Verarbeitende Industrien und Plantagen für Produkte wie Tee, Kaffee, Gummi, Cashewnüsse usw. 71% der Bevölkerung sind in der Landwirtschaft tätig. Weitere Kulturen sind Reis, Ragi, Jowar, Mais und Ölsaaten, wobei Kaffee am stärksten angebaut wird. Weiterhin werden noch Zuckerrohr, Kokosnuss und Tabak angebaut.

Kultur

Rituelle Tänze sind das größte Kulturgut von Karnataka. Diese werden unter dem Oberbegriff Kunitha geführt. Die wichtigsten Tänze sind der Dollu Kunitha, Puja Kunitha, Pata Kunitha, Gorava Kunitha, Kamsale, Devare Thatte Kunitha, Yellammana Kunitha und Suggi Kunith. Bekannte klassische Tänze sind der Bharatnatyam, Kuchipudi und Kathak.

Unter der Schirmherrschaft des Vijayanagar Reichs und dem Reich der Wadayars blühte auch die Musik von Karnataka auf. Die Hindustani Musik und die Caranatic Musik sind die beliebten Musikgenres von Karnataka. Die wichtigsten Feste von Karnataka sind das Dussehra, das Hampi Festival, das Tula Sankramana Coorg Festival, das Vairamudi Festival, die Kambala oder das Büffelrennen, die Sri Vithappa Messe, die Sri Shidlingappa Messe etc. Das Mahamastakabhisheka Festival zieht auch zahlreiche Pilger nach Karnataka.

Tourismus in Karnataka

Es gibt eine Reihe von Menschen geschaffenen touristischen Einrichtungen in Karnataka. Da der Staat mit vielfältiger Topographie und einer breiten Historie ausgestattet ist, finden sich dort eine breite Palette von touristischen Zielen, wie alte Tempel und malerische Landstriche. Sehr bekannte Orte sind die Agumbe Hill Station, Madikeri, Kudremukh, der Nagarhole National Park auch die Ruinen in der in Hampi des Vijayanagar und die Denkmäler von Pattadakal. Die in Fels gehauenen Höhlentempel von Badami bei Aihole und die Tempel bei Aihole sind häufig besuchte Orte. Zu den beliebten Wasserfällen gehören die Gokak Fälle, Jog Fälle, Magod Fälle, die Shivanasamudra Fälle und viele mehr. Weiterhin finden sich dort zahlreiche berühmte Strände wie Gorkana, Murudeshwara und Karwar.

Siehe auch

Seminare

Andere Kulturen und Religionen

28. Jul 2017 - 30. Jul 2017 - Thai Yoga Massage
Thai Yoga Massage bedeutet übersetzt so viel wie „uralte heilsame Berührung“. Die Thai Yoga Massage besteht aus passiven Streckpositionen und Dehnbewegungen aus dem Yoga, Gelenkmobilisationen…
Charry Devi Ruiz,
04. Aug 2017 - 06. Aug 2017 - Yoga mit offenem Herzen
Ein offenes Herz führt zu innerem Frieden mit dir selbst und anderen – und zu tiefer Freude. In diesem Yoga Seminar übst du Techniken aus Yoga und Buddhismus, die helfen, das Herz zu öffnen, M…
Cornelia Surya Haag,

Indische Schriften

21. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Tantra-Techniken zur Transformation
„Die meisten von uns schlafen, doch wissen wir dies erst, wenn wir aufwachen“ – Chitra SukhuIm Vijnana Bhairava, einer tantrischen Schrift, erklärt Shiva 112 Techniken, wie man das Normal-Be…
Chitra Sukhu,
23. Jul 2017 - 28. Jul 2017 - Beseitigung von Unwissenheit: Ein Studium der Nicht-Dualität, Advaita Vedanta mit Chandra Cohen
Sankaracharya behauptet, dass es eine angeborene universelle Unwissenheit im Menschen gibt. Wir alle halten unser Selbst, unser inneres Wesen für etwas, was wir nicht sind. Dieser Körper und dies…
Chandra Cohen,