Gupta

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

1. Gupta (Sanskrit: गुप्त gupta adj. u. n.) ist das PPP der Sanskrit Verbalwurzel (Dhatu) gup und bedeutet behütet, bewacht, geschützt, geheim, verborgen; Beiname Vishnus; das Verborgene.

Vishnu

2. Gupta (Sanskrit: गुप्ता guptā f.) eine verheiratete Fau, die im Geheimen Umgang mit einem Geliebten pflegt; Juckbohne (Kapikachchhu); ein Frauenname.


Über das sogenannte Gupta-Reich herrschte von etwa 320 bis 550 u. Z. eine indisches Herrschergeschlecht gleichen Namens, das seinen Herrschaftsbereich auf große Teile Nord- und Zentralindiens ausdehnte.

Gupta ist einer der vielen Namen von Vishnu. Eine ganze Herrscher-Dynastie in Indien hieß Gupta. Einer der großen indischen Könige war Chandragupta Maurya. Erfahre im nachfolgenden Video von und mit Sukadev Bretz mehr über die Bedeutung des Wortes Gupta.

Gupta गुप्त gupta Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Gupta, गुप्त, gupta ausgesprochen wird:

Sukadev über Gupta

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Gupta

Gupta heißt beschützt, Gupta heißt geheim, Gupta heißt auch versteckt. Gupta ist ein Beiname von Vishnu. Es ist jetzt die Frage, warum sagt man, Gott ist versteckt und geheim? Aber es mit ein bisschen nachdenken relativ offensichtlich, denn, spürst du immer Gott? Siehst du immer Gott? Gott ist immer da, aber du siehst und spürst ihn nicht immer, also ist Gott manchmal versteckt, manchmal ist er geschützt, irgendwo versteckt. Aber obgleich Gott scheinbar geheim und versteckt ist, ist er immer da.

Daher kannst du auch Gott verehren und kannst sagen: „Oh Gott, ich nehme dich zwar nicht wahr, du bist gerade Gupta für mich, du bist versteckt, du bist geheim, du hast dich verborgen, vielleicht in den Tiefen meines Herzens, in der Tiefe meiner Seele. Aber ich komme dort nicht hin, deshalb bist du Gupta. Oh Gott, bitte offenbare dich mir, bitte zeige mir dein Geheimnis, lasse mich wissen, wo du bist? Oh Gott, ich weiß, du bist da, ich weiß nicht, wo du bist. Du bist jetzt momentan geheim, du hast dich mir verborgen, du bist Gupta, aber bitte offenbare dich mir, zeige dich mir als Licht. Von Gupta werde zu jemandem, der mich wirklich erkennen lässt, wer du wirklich bist.“

Du kannst so eigentlich zu jedem Aspekt Gottes beten und kannst dir bewusst machen, Gott ist immer da, auch wenn du ihn nicht spürst, auch wenn es manchmal so aussieht, dass du fragen musst: „Wie kann Gott das zulassen?“ Wir können nur sagen: „Oh Gott, dein Wille geschehe. Oh Gott, ich kann dich nicht immer wahrnehmen, ich verstehe deine Wege nicht. Du bist Gupta, geheimnisvoll, verborgen, aber ich vertraue dir, ich weiß, du bist immer da. Und du wirkst auch aus dem Geheimnisvollen. Und auch, wenn ich dich nicht immer wahrnehme, ich weiß, du bist hinter allem, und was auch immer mir geschieht, es ist meine Aufgabe. Und wie auch immer du mir entgegentrittst, ich möchte dich ehren und verehren.“ Gupta – geschützt, versteckt, geheim. Gupta – Beiname von Vishnu.

Siehe auch

Literatur

Seminare

03.05.2019 - 05.05.2019 - Sanskrit
Du lernst die Grundprinzipien für die korrekte Aussprache von Mantras und von häufigen Yoga Fachbegriffen, den Aufbau des Sanskrit-Alphabets und die Schriftzeichen (Devanagari). So ist dieses Woc…
Narayani Kedenburg,
18.08.2019 - 23.08.2019 - Lerne Harmonium und Kirtan im klassischen indischen Stil
Dies ist eine großartige einzigartige Gelegenheit, von einem professionellen indischen Nada-Meister und Sanskritgelehrten Harmonium und Kirtans mit heilenden indischen Ragas zu lernen. Du lernst-…
Ram Vakkalanka,