Chitrakuta

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Chitrakuta, ( Sanskrit चित्रकूट citra-kūṭa m. ) wahrscheinlich: dessen Spitze hell/sichtbar/wundervoll ist, wörtl. "leuchtende Spitze". Der Standort ovn Valmikis Einsiedelei, in dem Rama und Sita zu unterschiedlichen Zeiten Zuflucht gefunden haben. Er ist das heutige Chitrakote an dem Fluss Pishuni und ungefähr 50 Meilen südöstlich von Banda in Bundlelkhand entfernt. Chitrakuta ist ein sehr heiliger Ort und ist reich an Tempeln und Heiligenschreinen. Der Ort wird jährlich von tausenden Menschen besucht. Im "Calcutta Review" steht: "Die ganze Nachbarschaft ist Ramas Land. Jede Landzunge hat eine Legende, jede Höhle trägt seinen Namen."; Name eines Berges bzw. Distrikts und eines Pilgerorts in der Nähe von Prayāga (Ilāhābād/Allahabad), wo sich Rāma nach seinem Auszug aus Ayodhyā kurze Zeit aufhielt.

Literatur

  • Dowson, John: A Classical Dictionary of Hindu Mythology and Religion – Geography, History and Religion; D.K.Printworld Ltd., New Delhi, India, 2005