Charles Wilkins

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Sir Charles Wilkins (geboren 1749; gestorben am 13.5. 1836) war englischer Typograph, Indienfahrer und später Orientalist. Sir Charles Wilkins wurde bekannt dafür, dass er 1785 als erster westlicher Gelehrter die Bhagavad Gita übersetzte und Schrifttypen für die Devanagari-Schrift erstellte.

Leben und Werk von Charles Wilkins

Charles Wilkins wuchs in England auf. Er erhielt Ausbildung als Drucker. 1770 bekam Charles Wilkins eine Anstellung bei der East India Company und reiste nach Indien. Charles Wilkins hatte eine hohe Begabung für Fremdsprachen. So erlernte er rasch Persisch und Bengali. Und er entwickelte Schrifttypen für den Buchdruck in diesen Sprachen.

1784 half er William Jones, die Asiatic Society of Bengal zu begründen. Charles Wilkins ging nach Varanasi (Benares). Dort studierte er unter Anleitung eines indischen Gelehrten Sanskrit. Während dieser Zeit begann Charles Wilkins mit einer englischen Übersetzung des Mahabharata. Diese wurde nie vollständig abgeschlossen. Aber eine einige Auszüge konnten später veröffentlicht werden. Am wichtigsten war die Veröffentlichung des vollständigen Textes der Bhagavad Gita (1785). Dieser wurde 1787 ins Französische übertragen, 1802 ins Deutsche. Diese Übersetzungen der Bhagavad Gita hatten einen großen Einfluss auf die Literatur der Romantik und die Wahrnehmung indischer Philosophie in der europäischen Geisteswelt. Insbesondere Johann Gottfried Herder, Friedrich Schelling, Arthur Schopenhauer und Friedrich Nietzsche wurden sehr davon beeindruckt und beeinflusst.

1786 kehrte Sir Charles Wilkins nach England zurück und brachte ein Jahr später seine Übersetzung der Geschichtensammlung Hitopadesha heraus. Wilkins übernahm führende Positionen in orientalischen Bibliotheken. Er entwickelte Schrifttypen für die Devanagari-Schrift. 1808 veröffentlichte er seine Grammar of the Sanskrita Language (Grammatik der Sanskrit-Sprache). 1833 wurde er aufgrund seiner vielfältigen Verdienste für die Orientalistik bzw. die Indologie geadelt.

Schriften von Charles Wilkins

  • Bhagavat-geeta, or Dialogues of Kreeshna and Arjoon., C. Nourse, London 1785.
  • The Heetopades of Veeshnoo-Sarma, in a Series of Connected Fables, Interspersed with Moral, Prudential and Political Maxims. 1787.
  • Grammar of the Sanskrita Language., Bulmer, sowie Black, Parry and Kingsbury, London 1808.
  • Persian and Arabic Dictionary. A Vocabulary Persian, Arabic, and English; Abridged from the Quarto Edition of Richardson's Dictionary. 1810.

Weblinks

Vorlage:Normdaten