Astomi

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Astomi ist eine alte legendäre Rasse von Menschen, die weder aßen noch tranken. Diese Leute werden in "Indica" von Megasthenes erwähnt. Er sagt, dass sie an der Mündung des Ganges wohnen, rauhe, haarige Körper ud keinen Mund besitzen. Sie trugen Wurzeln, Blumen und Äpfel, um an ihnen zu riechen und sich so davon zu ernähren. Ein unangenehmer Geruch konnte sie sogar töten.

Ayur19.jpg

Tatsächlich werden diese Wesen im Hinduismus nicht erwaehnt, sondern von Plinius, der sich auf Megasthenes beruft. Megasthenes reiste in den Himalaya und fand diese Asketen an der Quelle des Ganges, wo es auch Äpfel gibt. Die Lokalisierung an der Mündung des Ganges ist irreführend. "Astomos" bedeutet nicht mundlos sondern sprachlos, schweigend. Diese sprachlosen Wesen waren von Haaren bedeckt, aßen und tranken nichts. Im alten Indien gab es die asketische Praxis des "Vayu Bhojana", des "Luft-Essens", die im Mahabaratha und in der Bhagavata Purana erwähnt wird. Ein ausführlicher Artikel "The roots of the Astomi and the Monocoli" von Cesar Guarde Paz bestätigt die Interpretation, dass es sich bei den Astomis tatsächlich um schweigende, sich von Luft ernährenden, von Haaren, Erde und Blumen bedeckten Asketen handelte, um "Munis", von "Mauna", Schweigen.

Zitat aus Sri Aurobindos "Savitri"

Nameless the austere ascetics without home
Abandoning speech and motion and desire
Aloof from creatures sat absorbed, alone,
Immaculate in tranquil heights of self
On concentration's luminous voiceless peaks,
World-naked hermits with their matted hair
Immobile as the passionless great hills.

Savitri, Book IV, Canto IV

Unbeschreiblich sind die entsagenden Asketen ohne Heim,
die der Sprache, der Bewegung und dem Wunsch entsagen,
die weit entfernt von anderen Geschöpfen leben, absorbiert, allein,
makellos in den stillen Höhen des Selbst ruhen,
und konzentriert in den lichtvollen Gipfeln der Sprachlosigkeit sind.
Es sind Einsiedler, die der Welt mit verfilzten Haaren entsagen,
unbeweglich wie die leidenschaftslosen hohen Berge.

Siehe auch

Weblinks

Seminare

Indische Schriften

30.06.2019 - 05.07.2019 - Themenwoche: Indische Rituale und Rezitationen
In dieser Woche kannst du jeden Tag die tiefe Wirkung indischer Rituale erfahren, mit vedischen Rezitationen. Diese Rituale ermöglichen innere Sammlung, Herzensöffnung und viel Inspiration. Natü…
Sudarsh Namboothiri,
12.07.2019 - 14.07.2019 - Kennzeichen eines Erleuchteten
Erfahre, was einen Erleuchteten ausmacht. Inwieweit unterscheidet er sich von dir und mir? Wie kannst du deinen spirituellen Fortschritt daran messen? Unterscheidet er sich im Außen überhaupt von…
Bharata Kaspar,

Schweigeseminare bei Yoga Vidya

30.06.2019 - 05.07.2019 - Meditation Intensiv Schweigend
Mit Meditation, Yoga und Mantra-Singen tauchst du in deine innere Welt. Ein Intensivseminar mit täglichen langen Meditationssitzungen, zwei Yoga-Stunden und Mantra-Singen. Du findest zu dir selbst…
Swami Divyananda,
21.07.2019 - 28.07.2019 - Shivalaya Stille Retreat
Stille – Schweigen – Sein. In der Abgeschiedenheit des Shivalaya Retreatzentrums fühlst du dich dem Himmel ganz nah. Mit intensiver Meditations- und Yogapraxis findest du zu Ruhe, Entspannung…
Swami Nirgunananda,