Yogagni

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yogagni (Sanskrit: योगाग्नि yogāgni m.) Feuer (Agni) des Yoga. Der Sanskritbegriff Yogagni besteht aus zwei Wörtern, Yoga und Agni. Agni heißt Feuer. Yogagni drückt die Kraft, die Macht des Yoga aus. Yogagni verbrennt Unreinheiten, beseitigt Energieblockaden, verbrennt emotionale Blockaden, Identifikationen. Intensive Yoga Praxis aktiviert Yogagni, was auch als innere Hitze zu spüren ist. Yogagni, das Feuer des Yoga, hilft, schrittweise alles Leid hinter sich zu lassen.

MP900448748-1.JPG

Sukadev über Yogagni

Niederschrift eines Vortragsvideos (2014) von Sukadev über Yogagni

Yogagni, auch geschrieben "Yoga Agni", ist das Feuer des Yoga. Yogagni oder Yoga Agni ist ein Sanskrit-Wort, das bezeichnen will, dass durch Yoga dein inneres Feuer entbrennen kann. Das bezieht sich auf Verschiedenes. Manche Menschen, wenn sie mit Yoga beginnen, entflammen sie in Liebe zur höheren Wirklichkeit. Es entflammt das Feuer des Yoga, und dieses Feuer des Yoga verbrennt alle Verhaftungen, verbrennt alle ihre Identifikationen, alle Wünsche usw. Durch Yogagni, das Feuer des Yoga, kommst du zum Höchsten. Was auch heißen soll, selbst wenn dein Mumukshutwa, dein Wunsch nach Befreiung, noch nicht so intensiv ist, praktiziere einfach Yoga.

Durch das Praktizieren von Yoga wird Yogagni, das Feuer des Yoga, entbrannt, und dieses Feuer des Yoga, das hilft dir, zum Höchsten zu kommen. Yogagni bezieht sich auch auf eine innere Erfahrung. Menschen, die intensiv Yoga üben, spüren manchmal inneres Feuer. Das innere Feuer verbrennt alle Unreinheiten. Manchmal sind dort Nadis blockiert, Energiekanäle blockiert, manchmal sind die Chakras zu. Yoga aktiviert Prana und dieses Prana, wenn es an Widerstände stößt, wird zu Agni, zum Feuer. Und dieses Feuer kann dazu führen, dass du dich sehr heiß fühlst, sei es im ganzen Körper, sei es in einem bestimmten Körperteil, sei es in der Wirbelsäule, sei es woanders.

Wenn du durch die Praxis von Yoga irgendwie Hitze erfährst, dann mache dir keine Sorgen, das ist ein gutes Zeichen, das Feuer des Yoga verbrennt alle Unreinheiten. Yogagni ist auch zum anderen ein Ausdruck für die Intensität, die Menschen manchmal bekommen, wenn sie Yoga üben. Du hast mehr Prana, du hast mehr Energie, und damit hast du auch mehr Feuer, und damit brennst du auch dafür, Gutes zu bewirken. Wenn Yogagni entzündet ist, dann hast du großen Enthusiasmus und große Kraft, wirklich über alle Schwierigkeiten hinauszuwachsen, um das Höchste zu erfahren.

Weblinks

Seminare

Asanas als besonderer Schwerpunkt

21.08.2020 - 23.08.2020 - Ayuryoga - mehr Balance und Zufriedenheit im Alltag
Ayuryoga integriert Ayurveda und Yoga mit dem Ziel, den Menschen wieder in sein ursprüngliches Gleichgewicht, in Einklang mit seiner inneren und äußeren Natur zu bringen. Er gibt uns Werkzeuge a…
Chaitanya Pfaff,
23.08.2020 - 28.08.2020 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,

Ernährung

16.08.2020 - 21.08.2020 - Themenwoche: Yoga und Ernährung
Themenwoche: Yoga und Ernährung. So kannst du deinen Ferien-/Individualgastaufenthalt zusätzlich bereichern, auch ohne ein spezielles Seminar zu buchen. Natürlich stehen dir auch die anderen Ind…
Neeta Hingorani,
23.08.2020 - 30.08.2020 - Vegane Ernährungsberater/in Ausbildung
Immer mehr Menschen streben einen sattwigen, also einen reinen und ethisch verträglichen Lebensstil an und wenden sich folgerichtig der veganen Lebensweise zu. Auch aus gesundheitlichen Gründen f…
Julia Lang,