Tratsch: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
K (? so?)
Zeile 10: Zeile 10:
  
 
Folgende alte [[Weisheit]]  im Bild mit hierzulande einer Niederwerfungs-Ausübung (sieht natürlich anders als  die im [[Buddhismus]] aus). [http://www.abtei-muensterschwarzach.de/ams/startseite/kalender.html?f_date=27.07.2010] Jemand tritt in die Kath. [[Kirche]] ein (sic!), weil in einer  solchen  [[Familie]] immer nur [[freundschaft|freundlich]] über abwesende [[Mensch]]en geredet wurde (FAZ, vor paar Tagen Stadtblatt)
 
Folgende alte [[Weisheit]]  im Bild mit hierzulande einer Niederwerfungs-Ausübung (sieht natürlich anders als  die im [[Buddhismus]] aus). [http://www.abtei-muensterschwarzach.de/ams/startseite/kalender.html?f_date=27.07.2010] Jemand tritt in die Kath. [[Kirche]] ein (sic!), weil in einer  solchen  [[Familie]] immer nur [[freundschaft|freundlich]] über abwesende [[Mensch]]en geredet wurde (FAZ, vor paar Tagen Stadtblatt)
 +
 +
Die [[Zeit]] lieber [[mit]] eigenen [[Panne|Problemen]], anderem als Richtung [[Projektion]]en [[einsatz|ein setzen]]
  
 
==Siehe auch==
 
==Siehe auch==
 
* [[Binsenwahrheit]]
 
* [[Binsenwahrheit]]

Version vom 4. Mai 2013, 16:19 Uhr

Tratsch dürfen wir uns nach und nach ab-, Ruhe, Schweigen an gewöhnen.....***)


Swami Sivananda (vorerst so?):


"Bald zischt man wegen allem, zu allem, zu jedem, jederzeit. Dieses Zischen umfaßt dann auch jede Art von Unfreundlichkeit, von der hitzigen Debatte, scharfen Erwiderung und knappen Antwort bis zum zornigen Schreien, Brüllen und zur Beleidigung. So wird in Ermangelung von physischer Gewalt und Kampf jede Art von verbaler Gewalttätigkeit in diese Kategorie des „Zischens“ fallen." Vgl.: primäre Prinzipien [1]


Folgende alte Weisheit im Bild mit hierzulande einer Niederwerfungs-Ausübung (sieht natürlich anders als die im Buddhismus aus). [2] Jemand tritt in die Kath. Kirche ein (sic!), weil in einer solchen Familie immer nur freundlich über abwesende Menschen geredet wurde (FAZ, vor paar Tagen Stadtblatt)

Die Zeit lieber mit eigenen Problemen, anderem als Richtung Projektionen ein setzen

Siehe auch