Sapere Aude

Aus Yogawiki
Version vom 21. Oktober 2014, 06:09 Uhr von Yoga Vidya (Diskussion | Beiträge) (Die Seite wurde neu angelegt: „Sapere Aude, wage zu wissen, das ist das wichtigsten Mottos der Aufklärung. Sapere Aude war schon ein lateinisches Sprichwort. Bekannt wurde Sapere Au…“)
(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)

Sapere Aude, wage zu wissen, das ist das wichtigsten Mottos der Aufklärung. Sapere Aude war schon ein lateinisches Sprichwort. Bekannt wurde Sapere Aude durch Immanuel Kant, der in seiner Schrift "Was ist Aufklärung" sagte: Aufklärung ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Sapere aude ist auch heute ein wichtiges Motto: Wage zu wissen. Schaue hinter die Dinge. Traue nicht einfach dem Schein. Hinterfrage das Offensichtliche. Reagiere nicht einfach auf Gemütsregungen. Folge nicht einfach Reiz-Reaktions-Ketten. Glaube nicht einfach das Überkommene. Sapere Aude, wage zu wissen, ist ein so wichtiges Prinzip.

Sapere Aude - Immanuel Kant

Hier der erste Abschnitt der Schrift "Was ist Aufklärung" von Immanuel Kant, aus der Berlinischen Monatsschrift, Dezemberheft 1784, Seite 481-494:

AUFKLÄRUNG ist der Ausgang des Menschen aus seiner selbstverschuldeten Unmündigkeit. Unmündigkeit ist das Unvermögen, sich seines Verstandes ohne Leitung eines anderen zu bedienen. Selbstverschuldet ist diese Unmündigkeit, wenn die Ursache derselben nicht am Mangel des Verstandes, sondern der Entschließung und des Mutes liegt, sich seiner ohne Leitung eines andern zu bedienen. Sapere aude! Habe Mut, dich deines eigenen Verstandes zu bedienen! ist also der Wahlspruch der Aufklärung.

Begriffsherkunft Sapere Aude

Sapere aude kommt aus dem Lateinischen. Sapere heißt Wissen, erkennen. Sapientia ist die Weisheit. Aude kommt vom lateinischen Audere, wagen.

Sapere Aude wurde in den Episteln des Dichters Horaz 20 v.Chr. verwendet. In einem der Verse, in einem der Hexameter, heißt es:

Dimidium facti, qui coepit, habet: sapere aude, / incipe.

Rudolf Helm übersetzt: „Einmal begonnen ist halb schon getan. Entschließ dich zur Einsicht! Fange nur an!

In diesem Vers sind gleich mehrere Weisheiten enthalten:

Frisch gewagt ist halb gewonnen: Manchmal muss man einfach anfangen. Und: Sapere Aude - wage es zu wissen, lass dich nicht durch Konventionen und Angst davon abhalten, Dinge zu hinterfragen.

Sapere Aude heute

Auch heute ist sapere aude ein wichtiges Prinzip: Glaube nicht einfach das, was gesagt wird. Sapere aude - hinterfrage die Dinge.

Tu nicht einfach das, was andere tun: Sapere aude, wage zu wissen.

Mache nicht einfach das, was du begonnen hast, mechanisch, automatisiert, ohne Gefühl weiter. Sapere aude, frage dich: Warum tue ich das? Durch sapere aude kannst du manchmal auch das, was du tust, mit mehr Liebe tun. Sapere aude ist nicht nur Verstand. Durch tiefes Verständnis kommt oft auch mehr Tiefe.

Sapere aude heißt auch, nicht einfach deinen eigenen Vorurteilen, vorgefassten Meinungen zu folgen. Sapere aude heißt auch, nicht das nachzuplappern was du hörst. Sapere aude ist so ein wichtiges Prinzip in vielerlei Kontexten.

Sapere Aude und Jnana Yoga

Jnana Yoga ist der Yoga der Erkenntnis. Jnana Yoga ist der Yoga, der tiefe Fragen stellt und postuliert: Sapere aude, wage zu wissen. Hinterfrage. Frag wer bin ich, erkenn dein Selbst, und sei frei. Mehr dazu auch unter dem Stichwort Vedanta.

Siehe auch