Chakrenlehre: Unterschied zwischen den Versionen

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zeile 1: Zeile 1:
 
'''Chakrenlehre ''' ist die Lehre der Chakras.
 
'''Chakrenlehre ''' ist die Lehre der Chakras.
  
[[Datei:Meditation im Meditationssitz.jpeg|thumb| Meditation und Achtsamkeit - erläutert vom [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga] Standpunkt aus]]
+
[[Datei:Spiritualität Erwachen Yoga Aura Kundalini Chakra Bewusstsein Körper Erleuchtung.jpg|thumb| Chakrenlehre - erläutert vom [https://www.yoga-vidya.de/yoga/ Yoga] Standpunkt aus]]
  
 
== Chakrenlehre ==
 
== Chakrenlehre ==

Version vom 22. Februar 2020, 16:45 Uhr

Chakrenlehre ist die Lehre der Chakras.

Chakrenlehre - erläutert vom Yoga Standpunkt aus

Chakrenlehre

Sie spielt im Kundalini Yoga eine wichtige Rolle. Chakrenlehre nimmt auch eine wichtige Rolle im Hatha Yoga und im Mantra Yoga ein.

Kundalini Yoga

Kundalini Yoga ist der Yoga der Energie. Kundalini Yoga beschreibt das Ziel der Existenz als die Vereinigung mit dem Göttlichen. Es beschreibt, wie du deine Energien aktivieren kannst. Es beschreibt, wie du mehr ausstrahlen kannst und mehr bewirken kannst. Im Kundalini Yoga spielt die Chakrenlehre eine wichtige Rolle. Du erfährst eine Menge über die verschiedenen Ebenen des Menschseins, über die verschiedenen Ebenen des Kosmos und was diese mit den einzelnen Chakren zu tun haben. In der Chakrenlehre des Kundalini Yoga wird beschrieben, welche Aufgaben der Mensch auf den verschiedenen Ebenen seiner Entwicklung hat und damit auf den verschiedenen Eben der Chakren.

Hatha Yoga

Im Hatha Yoga ist die Chakrenlehre wichtig, weil du so verstehst, wie Asanas, Pranayama, Tiefenentspannung, Mudras und Bandhas wirken. Ein Aspekt des Hatha Yoga ist die Energiearbeit. Um diese Energiearbeit gut durchführen zu können, ist es wichtig, die Chakrenlehre zu verstehen und zu sehen, welche Asana und welches Pranayama wie wirkt.

Mantra Yoga

Die Chakrenlehre ist darüber hinaus bei Mantren wichtig. Gerade wenn du Mantren wiederholst, besonders bei Bija Mantren, kannst du deine Aufmerksamkeit auf die verschiedenen Chakren richten.

In Chakrameditationstechniken spielt die Chakrenlehre weiter eine große Rolle. Es gibt viele Formen der Meditation. Chakrameditation ist eine Form davon, die dazu gerechnet wird. Dazu ist ein Grundverständnis der Chakrenlehre wichtig.

Grundzüge der Chakrenlehre

Im Yoga sprechen wir vom Energiesystem des Menschen. Es gibt Prana, die Lebensenergie. Es gibt Nadis, die Energiekanäle und Chakren. Man spricht von 72000 Nadis, Energiekanälen. Auf jeden dieser Energiekanälen befinden sich mehrere Chakren. So wie es in der chinesischen Akupunktur die Meridiane gibt und auf diesen Meridianen sich verschiedene Akupunkturpunkte befinden, so gibt es in der indischen Lehre die Nadis. Auf jeder dieser 72000 Nadis gibt es verschiedene Energiepunkte. Alle Kreuzungen dieser Energiepunkte sind auch wieder Ernergiezentren. Das sind die Chakren. Im Ayurveda spricht man von 108 Marmas. Jede dieser 108 Marmas, Energiepunkte, Energiefelder, sind auch Chakren.

Die Hauptchakren

Unter diesem vielen tausenden Chakren gibt es sieben Hauptchakren. Die Chakrenlehre beschäftigt sich hauptsächlich mit diesen sieben Hauptchakren. Jedes Marma, jedes Energiefeld, jeder Energiepunkt, wie Handflächen, Handgelenke, Ellbogen, Schultern und so weiter sind auch wichtige Chakren. Die wichtigsten sieben Chakren sind:

  • Muladhara Charka
  • Svadisthana
  • Manipura
  • Anahata
  • Vishuddha
  • Ajna Chakra
  • Sahasrara Chakra

Muladhara Chakra

Muladhara Chaka ist das unterste Chakra in der Chakrenlehre. Das unterste Chakra befindet sich in Steißbeingegend und ist verantwortlich für das Erdelement und damit für die Verankerung in der Erde. Es steht für die Beständigkeit, Ruhe und Ausdauer. Muladhara Charka ist das erste Chakra in der Chakrenlehre.

Svadisthana Chakra

Svadisthana Chakra ist das zweite Chakra in der Chakrenlehre. Das Svadisthana Chakra befindet sich in der Kreuzbeingegend. Es steuert die Geschlechtsorgane und ist zusammen mit dem ersten Chakra, dem Muladhara Chakra, Sitz von Apana Vayu. Dies ist die Ausscheidung, die Sexualität und die Kraft hinter der Geburt sowie die Kreativität. Es ist das Wasserelement, das Fließen welches sich in diesem Chakra befindet. Die Quelle der Kreativität ist hier zu finden.

Manipura Chakra

Das dritte Chakra der Chakrenlehre ist das Manipura Chakra. Das Manipura Chakra wird als das Feuerchakra beschrieben. Wörtlich bedeutet Manipura Edelsteinsee. Dort befindet sich viel Wertvolles. Das Selbstbewusstsein ist dort zu finden. Mut, Willenskraft, Begeisterung und Durchsetzungsvermögen machen dieses Chakra aus. Das Feuerelement ist auch die Kraft sich auszudrücken und Gutes zu bewirken.

Anahata Chakra

Das Luftzentrum in der Chakrenlehre ist dem nächsten Chakra zugeteilt. Das Anahata Chakra, das vierte Chakra, ist dem Element Luft zugeteilt. Das Luftelement steht für Offenheit und Weite. Es beinhaltet die Leichtigkeit und Anpassungsfähigkeit. Eine Weite des Geistes und Flexibilität ist diesem Chakra zugeordnet. Das Anahata Chakra ist zudem das Chakra von Liebe und von Freude. In der Chakrenlehre spielt dieses Anahata Chakra eine besonders wichtige Rolle. Ab diesem Chakra ist die Erfahrung des Göttlichen. Im Anahata Chakra kannst du über die Individualität hinaus wachsen. In Anahata Chakra kannst du über das begrenzte Darsein hinaus wachsen und dich geführt fühlen vom Göttlichen. Es ist das Herzchakra.

Vishuddha Chakra

Das fünfte Chakra in der Chakrenlehre ist das Vishuddha Chakra, das Chakra der besonderen Reinheit. Es ist das Ätherzentrum. Es steht für Verbundenheit und Ausdrucksvermögen. Die Sprache und Kommunikation ist hier zu finden. Der höchste Aspekt des Vishuddha Chakras ist die unendliche Reinheit und das Gefühl des Geborgenseins im Kosmos. Es entspricht dem Akasha. Dies ist nicht nur Äther, sondern auch Raum und Unendlichkeit.

Ajna Chakra

Das sechste Zentrum der Chakrenlehre ist das Ajna Chakra. Dieses Chakra ist das Befehlszentrum. Ajna heißt Befehl. Dort ist der Sitz des reinen Geistes anwesend. Dort befindet sich der Buddhi. Damit ist die höhere Willenskraft und die Kraft des höheren Denkens dort zu finden. Im Ajna Chakra ist auch der Sitz der Intuition anwesend. Damit ist dort die reine Erkenntnis zu finden.

Sahasrara Chakra

Das höchste Zentrum der Chakren ist das Sahasrara Chakra. Es ist das Scheitelzentrum. Das Sahasrara Chakra ist der tausendblättrige Lotus. Sahasrara ist wörtlich mit tausend zu übersetzen. Sahasrara Padma ist der tausendblättrige Lotus. Das letzte Chakra ist das Chakra der Gnade. Von Oben strömt Gnade und Segen in dich hinein. Dafür steht dieses Chakra. Du kannst dich für Segen öffnen und den Segen in dir und durch dich hindurch fließen lassen. Es steht für die vollkommene Erfahrung der Einheit. Wenn die Kundalini erwacht und ins Sahasrara Chakra geht, dann hast du die vollständige Einheit erfahren.

Video Chakrenlehre

Hier ein Vortragsvideo mit dem Thema Chakrenlehre :

Autor/Sprecher: Sukadev Bretz, Seminarleiter zu Kundalini Yoga und Chakras.

Chakrenlehre Audio Vortrag

Hier die Audiospur des oberen Videos zu Chakrenlehre :

Siehe auch

Weitere interessante Vorträge und Artikel zum Thema

Wenn du dich interessierst für die Lehre der Chakren, sind vielleicht für dich auch Vorträge und Artikel interessant zu den Themen Chakren reinigen, Chakra-Meditation mit Sanskritsilben der Blütenblätter Bijas und Mantras, Chakra Sadhana, Channeln, Chiromantie, Christliche Spiritualität.

Chakras Seminare

24.09.2020 - 24.09.2020 - Chakratherapie - Ajna Chakra - Online Workshop 24.09. von 18:00-21:00 Uhr
Ajna Chakra - das Stirnchakra ist das geistige Zentrum der Erkenntnis und Intuition, Ajna bedeutet "Wahrnehmen".Höheres Wissen kann nur durch das Überschreiten der Dualität erlangt werden.Im Ajn…
Beate Menkarski,
30.09.2020 - 30.09.2020 - Chakratherapie - Sahasrara Chakra - Online Workshop 30.09. von 18:00-21:00 Uhr
Das Kronenchakra bedeutet "Tausendfällige" oder "Tausendfach". Das Symbol für dieses Chakra ist der tausendblättrige Lotus, wobei die Zahl 1000 höchste Vollendung und Vollkommenheit repräsenti…
Beate Menkarski,
09.10.2020 - 11.10.2020 - Chakra-Yoga - Schwerpunkt Anahata und Vishuddha
Lerne alles über das vierte und fünfte Chakra: Anahata- und Vishuddha-Chakra und ihr gemeinsames Element. Sie stehen in Verbindung mit: Herzlichkeit, Liebe, Freiheit, Atmung und Atemwege, Raum, P…
Arjuna Wingen,
09.10.2020 - 11.10.2020 - Präventive Energie- und Atemarbeit - Yogalehrer Weiterbildung
Du praktizierst verschiedene Atemtechniken und Meditationen und findest Zugang zu deinem energetischen Potenzial und zu deinen Energiezentren (Chakras). Es geht darum, den Atem zu spüren, wie er g…
Gudakesha Prof. Dr. Kurt Becker,
16.10.2020 - 18.10.2020 - Yin Lichtklang - Aktivierung des Kronenchakra
Finde zurück in deine Mitte, erde dich, um alle ChakraEnergie gebündelt in deine Krone zu senden und darüber hinaus. Während dein Körper in sanfter Dehnung entspannt, erfährst du deine Verbin…
Bernardo Juni,Vishnu-Shakti Wende,
16.10.2020 - 23.10.2020 - Klangtherapie Chakra Kur
Klang und Klangschwingungen haben einen intensiven Bezug zu den Chakras, den Energiezentren. Im Yoga ist es daher eine alte Tradition, Chakras mit Klangschwingungen zu stärken, zu reinigen und zu…
Jeannine Hofmeister,Maik Hofmeister,