Yogi Vithaldas

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yogi Vithaldas, 1911 - 1989, war einer der ersten indischen Yoga Meistern, der in den Westen ging, um Yoga einschließlich Hatha Yoga zu unterrichten.

Yogi Vithaldas in Padmasana

Yogi Vithaldas besuchte in den 1930er Jahren auch Berlin. Er demonstrierte dabei verschiedene Hatha Yoga Übungen wie Asanas, Pranayamas, Mudras, Kriyas. Ob Yogi Vithaldas in Berlin auch Yoga lehrte, ist unbekannt.

Yehudi Menuhin beobachtet Yogi Vithaldas in Shalabhasana

1953 erschien in der amerikanischen Zeitschrift Life ein umfangreicher Beitrag mit vielen Fotos von Yogi Vithaldas. Dort wird Yogi Vithaldas auch als Lehrer des Violinvirtuosen Yehudi Menuhin bezeichnet, lange bevor B.K.S. Iyengar Yogalehrer von Yehudi Menuhin wurde.

Ca. 1953 veröffentlichte Yogi Vithaldas auch das Buch „Yoga System of Health and Relief from Tension“. Dieses erschien 1956 unter dem Titel „Das Yoga-System der Gesundheit“. In diesem Buch gibt Yogi Vithaldas Übungsanleitungen für Asanas, Pranayamas und Kriyas.

Yogi Vithaldas gab als Ziel des Yoga an: „Aufgabe des Yoga ist es nicht, den westlichen Stadtmenschen den indischen Seiltrick oder andere abnormen Praktiken zu lehren … , sondern ihn zu lehren, die in ihm schlummernden Kräfte, im körperlichen, geistigen und seelischen Sinne, zu ihrem vollen Umfang zu entfalten.“ Yogi Vithaldas bezeichnet diese Kräfte als Schlüssel-Energie, die durch Hatha Yoga Praxis zu erwecken sind. (Yogi Vithaldas: Das Yoga-System der Gesundheit)

Yehudi Menuhin und Yogi Vithaldas üben Simhasana, den Löwen

Quellen