YVS070 Yoga für den Rücken - Anatomie und Physiologie

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Yoga für den Rücken - Anatomie und Physiologie: Rückenprobleme sind nach Erkältungen und psychischen Erkrankungen die dritthäufigste Ursache für Krankschreibungen.

Darüber hinaus sind Rückenprobleme nach den psychischen Erkrankungen die Hauptursache für Frühverrentung.

Die Wahrscheinlichkeit, dass jemand momentan Rückenschmerzen hat, ist so hoch wie sein Alter. Rückenschmerzen sind also sehr weit verbreitet.

Ein Grund für die Anfälligkeit des Menschen für Rückenprobleme: Der 2-beinige Stand ist sehr komplex, wodurch sehr schnell etwas aus dem Gleichgewicht oder Lot geraten kann.

Die meisten Rückenprobleme sind unspezifische Rückenbeschwerden, auch funktionale Rückenbeschwerden genannt:

Die wenigsten Rückenprobleme sind spezifisch, d.h. das sie eine konkrete, behandelbare Ursache haben. Selbst Haltungsabweichungen, degenerative Veränderungen in der Wirbelsäule, Bandscheibenvorfälle, Bandscheibenverkümmerung hat typischerweise nichts mit Rückenschmerzen zu tun. Allerdings sollte man Rückenschmerzen, die länger anhalten, medizinisch abklären, weil es auch die Möglichkeit für Knochentumore, Erkrankungen der Bauchorgane gibt, z.B. Verdauungsorgane und Nieren, wo die Schmerzen in den Rücken ausstrahlen.


Dieser Audio bzw. Videovortrag ist Teil der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung – Der ganzheitliche Yogaweg“.

Zum vorigen Vortrag

Zum nächsten Vortrag


Dies ist der siebzigste Vortrag der Vortragsreihe „Yoga Vidya Schulung“.

Weitere wissenswerte Informationen findest du auch unter den Stichwörtern Spiritualität, Meditation und Yoga.

Siehe auch

Seminare zum Thema bzw. im indirekten Zusammenhang

Links