Ranjana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Ganesha tanzt

1. Ranjana (Sanskrit: रञ्जन rañjana adj., m. u. n.) färbend, entzückend, erfreuend; Munja-Gras (Munja); das Färben, Farbe; das Nasalieren; Entzücken, Erfreuen, Beglücken, Zufriedenstellen; Roter Sandel (Chandana); Zinnober.


2. Ranjana (Sanskrit: रञ्जना rañjanā f.) Ranjana ist ein Frauenname und bedeutet: voller Freude, voller Liebe; diejenige, die voller Liebe ist.


Sukadev über Ranjana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Ranjana Ranjana heißt "färbend“, "entzückend“ und "erfreuend“. Ranjana heißt erstmal "färbend“, das heißt, der Geist wird gefärbt. Natürlich, Ranjana kann auch heißen, dass man Kleidung färbt, also es gibt bestimmte Farbstoffe, die sind färbend, die sind dann auch Ranjana, aber wichtiger, gerade im spirituellen Kontext ist, dass Freude deinen Geist färben kann.

In Wahrheit bist du Freude, "Anandoham“ sagen wir gerne im Rahmen der Satsang-Lieder bei Yoga Vidya: "Meine wahre Natur ist Freude, Anandoham.“ Aber das kann der Geist mitbekommen oder auch nicht. Und deshalb, wenn der Geist gefärbt ist mit Freude, dann ist er Ranjana. In diesem Sinne, auch Gott hat die Eigenschaft von Ranjana.

Gerade von Krishna wird immer wieder gesagt, dass er Ranjana war, er hat andere entzückt und erfreut. Also, in diesem Sinne, Ranjana – entzückend, erfreuend. Mehr über Krishna übrigens findest du auf Yoga Vidya. Suche dort nach "Krishna“ oder natürlich nach "Ranjana“ und so erfährst du eine ganze Menge mehr.

Verschiedene Schreibweisen für Ranjana

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Ranjana auf Devanagari wird geschrieben "रञ्जन", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "rañjana", in der Harvard-Kyoto Umschrift "raJjana", in der Velthuis Transkription "ra~njana", in der modernen Internet Itrans Transkription "ra~njana".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Stress-Psychologie, sportmedizinische Trainingslehre, Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates. Jnana Yoga und Vedanta:Eingehende Behandlung der Upanishaden, de…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,Ramashakti Sikora,

Indische Schriften

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Jnana Yoga und Vedanta: Eingehende Behandlung der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Gleiches Schwerpunkt-Thema wie Intensiv-Weiterbilung A…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,