Periyar

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Topografische Karte Indiens. Copyright

Periyar (Malayalam: പെരിയാര്‍ pariyār) ist der Name eines Flusses sowie eines nach diesem Fluss benannten Tierschutzgebietes und Nationalparks im indischen Bundesstaat Kerala.

Der Fluss Periyar

Der Fluss Periyar (malay.: "großer Fluss") hat eine Gesamtlänge von 244 km. Er entspringt im südlichsten Teil der Kardamom-Berge (engl.: Cardamom Hills), einem Ausläufer der Westghats nahe der Grenze zu Tamil Nadu. Der Periyar speist eine Reihe von Stauseen, darunter den Idukki Dam, den größten Staudamm seiner Art in Kerala. Der Fluss durchfließt den nach ihm benannten Periyar-Nationalpark und mündet schließlich ins Backwater-System von Kochi, das zum Vembanad-See gehört.

Der Periyar-Nationalpark

Der Periyar-Nationalpark (engl.: Periyar National Park and Wildlife Sanctuary) befindet sich innerhalb eines noch weiträumigeren Tierschutzgebietes in den Kardamom-Bergen und Pandalam-Bergen, zwei Ausläufern der Westghats nahe der Grenze zu Tamil Nadu. Weitere gängige Bezeichnungen des Nationalparks, dessen Kernzone ca. 350 km² umfasst, sind Periyar Wildlife Sanctuary, Periyar Tiger Reserve und Thekkady (Malayalam: തേക്കടി Tēkkaṭi), was sich auf den Namen eines im Nationalpark gelegenen Ortes bezieht.

Der Name des Periyar-Nationalparks geht auf den Fluss Periyar zurück, der den innerhalb des Nationalparks liegenden 26 km² großen Periyar-Stausee speist.

Etwa drei Viertel des gesamten Schutzgebietes werden von unberührtem immergrünem und halbimmergrünem Regenwald, etwa 13 Prozent von Laubfeuchtwald bedeckt. Diese weiträumigen Waldgebiete sind Lebensraum für über 60 Säugetierarten, von Bengaltigern, Pferdehirschen (Sambars), Gaure und Elefanten sowie für eine große Vielfalt an Vögeln und Reptilien. Von den bisher noch wenig erforschen Amphibienarten kommen 10 Arten nur im Gebiet der Westghats vor.

Das Periyar-Tierschutzgebiet ist für seinen sanften Umwelttourismus bekannt. Die Kernzone des Gebietes, einschließlich des Nationalparks, kann von Besuchern nur im Rahmen der von Mitarbeitern des Parks geführten Zwei- oder Dreitagestouren erkundet werden.

Siehe auch