Manava

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Manava 1.(Sanskrit: माणव māṇava m.) Junge, Bube, Bursche; ein Brahmanenknabe; eine Perlenkette aus 16 Schnüren. 2. (Sanskrit: मानव mānava adj. u. m.) menschlich, dem Menschen eigen; von Manu stammend; Menschenkind, Mensch, Mann.

Mensch-Manava

Die Bedeutung hängt davon ab, wie Manava geschrieben wird. Im Sanskrit gibt es zwei verschiedene "n“.

Manava मानव mānava Aussprache

Hier kannst du hören, wie das Sanskritwort Manava, मानव, mānava ausgesprochen wird:

Sukadev über Manava

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Manava

Manava sind zwei Sanskrit-Wörter. Manava (mit dem normalen "n“) heißt "menschlich“, wörtlich heißt es "von Manu kommend“. Manu heißt eben "der Regierer der Menschheit“, soll auch der erste Mensch gewesen sein bzw. der erste Mensch in diesem Zeitalter. Das ist eben Manu, und alles, was zu Manu gehört, ist dann eben Manava. Manava ist dann auch "menschlich“.

Manava (mit einem anderen "n“, wo die Zunge oben an die Mitte des Gaumendaches geht) heißt "Jugendlicher“. Also, Manava (mit der Zunge an den Schneidezähnen), das heißt "menschlich“. Und Manava (mit der Zunge oben am Gaumen), das ist "Jugendlicher“.

Verschiedene Schreibweisen für Manava

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann. Manava auf Devanagari wird geschrieben "मानव", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "mānava", in der Harvard-Kyoto Umschrift "mAnava", in der Velthuis Transkription "maanava", in der modernen Internet Itrans Transkription "mAnava".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Stress-Psychologie, sportmedizinische Trainingslehre, Anatomie und Physiologie des Bewegungsapparates. Jnana Yoga und Vedanta:Eingehende Behandlung der Upanishaden, de…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,Ramashakti Sikora,

Indische Schriften

12.04.2020 - 17.04.2020 - Die Weisheit der Upanishaden
Faszinierende Analyse der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Die Upanishaden enthalten den philosophisch-metaphysischen Teil der Veden, die Grundlage für Vedanta. Eine…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,
12.04.2020 - 21.04.2020 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv F2 - Die Weisheit der Upanishaden
Die Weisheit der Upanishaden, Jnana Yoga und Vedanta: Eingehende Behandlung der Upanishaden, der wichtigsten klassischen Texte des Jnana Yoga. Gleiches Schwerpunkt-Thema wie Intensiv-Weiterbilung A…
Atman Shanti Hoche,Swami Tattvarupananda,