Kulacchirai Nayanar

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Kulacchirai Nayanar

In der Hingabe an Shiva Bhaktas war Kulacchirai Nayanar unübertroffen. Er wurde in Manamerkudi, im Königreich Pandyan geboren. Dieser Ort wurde regelmäßig von Shiva Bhaktas beehrt. Kulacchirai Nayanar war sowohl der Führer als auch Anhänger dieser Menschen. Für ihn war die Verehrung von Shiva Bhaktas gleichbedeutend mit der Verehrung Lord Shivas selbst. Er sah keinen Unterschied zwischen Shiva Bhaktas und Shiva.

Er war der Premierminister des Königs von Pandyan. Trotzdem betrachtete er sich als den Sklaven der Shiva Bhaktas. Er war der reichste Mann vor Ort, aber für ihn war Reichtum nur Staub. Nichts gehörte ihm, es war Eigentum der Shiva Bhaktas. Sogar Sambandar lobte seine tugendsamen Eigenschaften in einem Lied.

Nayanar war ein fähiger Soldat und Verwalter. Doch sein Geist war stets ganz von Lord Shiva in Anspruch genommen. Er half der Königin, indem er den Lauf der Dinge des schlechten Einflusses des Jainismus aufhielt. Nayanar lud Sambandar nach Madurai ein, um diese üble Bewegung zu bekämpfen. Die Jains zündeten Sambandars Lager an. Sambandar sang ein Lied. Das Feuer wurde gelöscht. Der König von Pandyan hatte hohes Fieber, das die Jains nicht heilen konnten, das aber mit der heiligen Asche geheilt wurde, die Sambandar auf ihm verteilte.

Sambandar diskutierte mit den Jains und besiegte sie. Kulacchirai schickte die bezwungenen Jains an den Galgen. Er diente den Shiva Bhaktas und kam schließlich in Shivas Reich.