Business- Yogalehrer

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Business YogalehrerInnen braucht das Land! Im Herbst 2009 startet Yoga Vidya in Kooperation mit yogabiz (München) eine neue Bausteinausbildung zum zertifizierten Business Yogalehrer (BYV). Die Ausbildung ist für Yogalehrende aller Traditionen offen und vermittelt das notwendige Rüstzeug und Verständnis für dieses besondere Umfeld.

Frau-Halbmondgelbweis.jpg

Akuter Bedarf: Gestresste Mitarbeiter, geforderte Manager

Erst die Finanzkrise, jetzt die Wirtschaftskrise – Das aktuelle Arbeitsleben erfordert neue positive und handlungsorientierte Ansätze: Ein professionelles Stress- und Selbstmanagement für Manager und Mitarbeiter ist in diesem verschärften und von Erfolgsdruck geprägten Szenario unerlässlich. Schon vor Eintreten der Finanzkrise offenbarten wissenschaftliche Studien den hohen Bedarf. 75% aller Arbeitnehmer können sich nach der Arbeit nicht erholen (Sporthochschule Köln), 47% leiden häufig unter Verspannungen AOK), 68% mehr Krankschreibungen aufgrund von Angstzuständen und Depressionen in den letzten 10 Jahren, Tendenz steigend (DAK).

Ein wichtiger Job mit Zukunft

Wenn auch die Wirtschaftskrise in einiger Zeit überwunden sein wird, gibt es für Business Yoga-Lehrende noch viel zu tun: Der demographische Wandel und die stetige Zunahme psychosomatischer Beschwerden zwingen die Unternehmen dazu dem betrieblichen Gesundheitsmanagement mehr Aufmerksamkeit zu widmen. Mit Blick auf diese Situation lässt sich also getrost behaupten: Nie war Yoga so wertvoll wie heute. Dr. Purnima Elisabeth Kaiser, Yoga Business Partner (yogabiz) und Leiterin des Yoga Vidya Kooperationszentrums München-Unterhaching findet, dass sich gerade Hatha-Yoga ideal zum Stressmanagement eignet: „Im Wechselspiel von Anspannung und Entspannung (Hatha) und durch die Verbindung von Körper, Geist und Seele (Yoga) sorgt Hatha Yoga für einen wirksamen Stressausgleich“.

Erprobte und bewährte Konzepte

Damit bieten sich in der Zukunft für Yogalehrende vermehrt Chancen, den gestressten Berufstätigen die Segnungen des Yoga näher zu bringen: vor Ort, direkt in der Firma. Dies hat den Vorteil, dass der Manager oder Mitarbeiter sich nicht erst zu einem Yogakurs aufraffen und ein geeignetes Yogacenter finden muss, sondern bereits vor, während oder nach der Arbeitszeit in der Nähe seines Arbeitsplatzes ganz gezielt etwas für seinen persönlichen Stressausgleich tun kann. Das Verständnis von Business Yoga reicht allerdings weit über das bloße „Yoga am Arbeitsplatz“ hinaus: Zu den 3 wesentlichen Anwendungsfeldern: Problemlinderung, Prävention und Potentialentwicklung (PPP), gehören maßgeschneiderte Yogaprogramme, angepasst an die jeweilige, oftmals sehr heterogene Zielgruppe der Teilnehmer, individuelle Coachings, zeitoptimierte Seminarreihen z.B. für Führungskräfte, Übungsblätter, CDs für die häusliche Praxis sowie eine Erfolgskontrolle für die Nachhaltigkeit der Maßnahmen.

Modernes Business Yoga kennt drei Anwendungsfelder:

  • Probleme lindern
  • Prävention
  • Potenziale fördern

Gute Qualifikation erforderlich

Gerade weil das Anwendungsspektrum so groß und die Teilnehmerinnen und Teilnehmer so unterschiedlich sind (unterschiedliche Zielsetzungen, Hierarchien, Branchen, körperliche Voraussetzungen etc.), erfordert seriöses Business Yoga qualifizierte Yogalehrer. Diese müssen in der Lage sein mit ihren Klienten aus der Businesswelt auf Augenhöhe und mit tiefem Verständnis ihrer Situation zu kommunizieren. Dazu ist es unter anderem wichtig die Business Sprache zu verstehen, Einblicke ins Wirtschaftsleben zu haben und ein ausgewähltes und zugeschnittenes professionelles Anti-Stressprogramm anzubieten.

Business Yogalehrende kennen die Welt, in der ihre Klienten agieren, entweder aufgrund eigener Berufserfahrungen oder aufgrund von angeeignetem Wissen. Sie bewegen sich selbstsicher in dieser Welt und haben Verständnis für ihre Kunden und stimmen ihr Yoga-/Antistress-Angebot auf die jeweiligen Bedürfnisse ihrer Zielgruppe ab. Mögliche Angebotsformen sind maßgeschneiderte Kurse, Seminare oder Einzelsitzungen für Leistungsträger und Stressgefährdete, bis hin zur Teamentwicklung.

Neu: Ausbildung zum Business Yogalehrer (BYV)

Yoga-Vidya hat sich zum Ziel gesetzt, auch auf diesem - zunehmend interessanten Feld für YogalehrerInnen - Kompetenz aufzubauen, um Yogalehrende auch hier in den Stand zu versetzen kompetent Yoga im Business Umfeld zu vermitteln. Aus diesem Grund gibt es seit 2008 eine Kooperation von Yoga-Vidya e.V., dem Yoga-Vidya-Kooperationscenter München-Unterhaching und yogabiz - yogabiz setzt sich aus vier selbstständigen Münchner Yogalehrenden zusammen: Claudia Bauer, Hans-Peter Bayerl, Dr. Purnima Kaiser und Dr. Hans Kugler. Alle vier „Yoga Business Partner“ sind zertifizierte Yoga Vidya Lehrer und verfügen außerdem über einen entsprechenden Businesshintergrund und zahlreiche Erfahrungen im Feld des Business Yoga.

Zusammensetzung der Bausteinausbildung

Die neue Bausteinausbildung besteht aus folgenden Modulen: Das anfängliche Einstiegs- und Orientierungsseminar soll den Yogalehrenden in die Lage versetzen zu entscheiden, ob das Feld „Business Yoga“ für ihn generell in Frage kommt. Behandelt werden hier vor allem die grundlegenden Anforderungen für Yoga im Business wie Marketinggrundlagen (Markt, Bedarf, Konkurrenz), Angebotskonzepte, erfolgreiche Selbstvermarktung, Kundenakquise.

Im Anschluss an das Einstiegsseminar sind drei Vertiefungsseminare als Pflichtbausteine zu absolvieren. Diese können entweder als einzelne Wochenendseminare in München-Unterhaching oder als Wochen-Blockseminar in Bad Meinberg besucht werden. Die Themen umfassen:

  1. Die Welt des Business und Brücken zum Yoga. Dabei werden die wichtigsten Konzepte und Begriffe der Businesswelt vermittelt und die Ansätze des Yoga als Werkzeug für Stressmanagement vorgestellt.
  2. Die erfolgreiche Vermarktung des eigenen (Yoga-)Konzepts im Umfeld des betrieblichen Gesundheitsmanagements und unter Einbeziehung (wissenschaftlicher) Erkenntnisse zum Stressmanagement und
  3. Die Anpassung der Yoga-Vidya-Grundreihe an die spezifischen Erfordernisse im Business. Ansatzpunkte sind hier vor allem die besonderen Beschwerden der zumeist heterogen zusammengesetzten Zielgruppen.

In Ergänzung zu diesen Pflichtbausteinen müssen mindestens drei Wahlbausteine besucht werden. Beispiele dafür sind: „Anatomisch korrekte Anleitung heterogener Zielgruppen“, „Kurs- und Seminarkonzepte für Businessyoga- und Stressmanagement“, „Yoga für erfolgreiche (Geschäfts-)Beziehungen“ oder „Anti-Aging-Yoga am Arbeitsplatz“. Den Abschluss der neuen Bausteinausbildung bildet ein Prüfungs-Wochenende in Bad Meinberg, die bei Bestehen zur Zertifizierung als Business YogalehrerIn (BYV) führt. Neben einer praktischen Lehrprobe präsentiert der Yogalehrende dabei sein eigenes Businessyoga-Konzept, das während der ganzen Ausbildung entstanden und gewachsen ist und anschließend in die Praxis umgesetzt werden kann. Das Ergebnis der Ausbildung ist somit auch von konkretem praktischem Nutzen.

Voraussetzungen und weitere Informationen

Die neue Ausbildung steht grundsätzlich allen Yogatraditionen offen. Einzige Teilnahmevoraussetzung ist eine Grundausbildung mit mindestens 400 Unterrichtseinheiten. Einstiegs-, Pflicht und Wahlbausteine werden sowohl in München-Unterhaching als auch in Bad Meinberg angeboten. Weitere Infos und Preisinformationen zur Bausteinausbildung sind auf den Internetseiten und in der Ausbildungsbroschüre von Yoga Vidya zu finden.

Ein Artikel aus dem Yoga Vidya Journal von Dr. Purnima Elisabeth Kaiser, Claudia Bauer, Hans-Peter Bayerl

Siehe auch

Seminare