Lobha

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Lobha (Sanskrit: लोभ lobha m.) Gier, Habgier, Besitzgier; Begehrlichkeit, Verlangen; Ungeduld, Verwirrung. Lobha ist etwas, von dem sich ein spiritueller Aspirant lösen soll. Zunächst gilt es sich bewusst zu machen, wo man unter der Herrschaft von Lobha steht. Dann kann man sich davon lösen.

Hanuman in seiner machtvollen Gestalt als Beschützer

Sukadev über Lamba

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Lamba

Lobha bedeutet Gier und Habgier, auch Ungeduld und Verwirrung. Lobha ist etwas, von dem sich ein spiritueller Aspirant lösen soll. Zunächst gilt es sich bewusst zu machen, wo man unter der Herrschaft von Lobha steht. Dann kann man sich davon lösen.

Lobha heißt Habgier, Lobha heißt Gier, Lobha heißt Begehrlichkeit. Lobha gehört zu den Eigenschaften, die man als spiritueller Aspirant überwinden will. Lobha wird in verschiedenen Schriften genannt als Eigenschaften, die der spirituellen Entwicklung nicht förderlich sind. Lobha macht dich selbst unglücklich, Lobha macht auch andere unglücklich und Lobha macht dich unruhig und führt in die Frustration.

Wer viel Lobha hat, der will immer mehr. Egal, wie viel man hat, man will immer mehr. Und so gilt Santosha, Zufriedenheit, als ein sehr wichtiges Gegenmittel gegen Lobha. Es ist gut, engagiert zu sein, es ist gut, sich für eine gute Sache einzusetzen. Aber Lobha, was insbesondere auch ein persönlich motiviertes, egoistisches Wünschen und Gier ist, gilt es, zu überwinden.

Letztlich, in der Tiefe weißt du, du hast alles, was du brauchst, in der Tiefe bist du immer Freude, in der Tiefe bist du verbunden mit allen Lebewesen, in der Tiefe kannst du volles Vertrauen in Gott haben, daher brauchst du kein Lobha. Und wenn du diese Verbundenheit hast und wenn du spürst, dass letztlich Gott hinter allem ist und dich Gott auch immer schützen wird und dir geben wird, was du brauchst, dann kommt Zufriedenheit von selbst. Wenn du mehr wissen willst, wie du Lobha, Gier, Begehrlichkeit, überwinden kannst, dann schaue einfach nach unter dem Begriff „Santosha“ oder auch „Zufriedenheit“ oder „Gelassenheit“. Du kannst diese Begriffe einfach eingeben auf den Yoga Vidya Internetseiten auf dem Suchfeld, eben auf www.yoga-vidya.de.

Verschiedene Schreibweisen für Lobha

Sanskrit Wörter werden in Indien auf Devanagari geschrieben. Damit Europäer das lesen können, wird Devanagari transkribiert in die Römische Schrift. Es gibt verschiedene Konventionen, wie Devanagari in römische Schrift transkribiert werden kann Lobha auf Devanagari wird geschrieben "लोभ", in IAST wissenschaftliche Transkription mit diakritischen Zeichen "lobha", in der Harvard-Kyoto Umschrift "lobha", in der Velthuis Transkription "lobha", in der modernen Internet Itrans Transkription "lobha".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Jnana Yoga, Philosophie Jnana Yoga, Philosophie

16. Jun 2017 - 21. Jun 2017 - Devi Sadhana Retreat - Neue Impulse für ein tiefes spirituelles Leben
Swami Mangalananda und Swami Gurusharanananda führen dich auf eine Reise nach innen und oben zu einer neuen tiefen spirituellen Erfahrung. Mit Kirtan, Swakriya Yoga, angeleiteten Meditationen und…
Swami Guru-sharanananda,
25. Jun 2017 - 30. Jun 2017 - Erneuere dein Leben
Höre auf, dich als Opfer der Umstände zu fühlen und nimm’ dein Leben aktiv in die Hand. Du bist Schöpfer/in deines Schicksals. Lerne in diesem außergewöhnlichen Seminar, wie du Zugang zu di…
Chitra Sukhu,

Indische Schriften

02. Jul 2017 - 07. Jul 2017 - Asana Intensiv Bhagavad Gita und Vedanta und Hüfte mit Atman Shanti - Yogalehrer Weiterbildung
Atman Shanti führt dich durch tief spirituelle Hatha Yoga Stunden. Klassisches Vedanta im Geiste von Shankaracharya trifft hüftöffnendes „flex your hips“ für verschiedene Levels von mild bi…
Atman Shanti Hoche,
14. Jul 2017 - 23. Jul 2017 - Yogalehrer Weiterbildung Intensiv A6 - Aparoksha Anubhuti - Die direkte Verwirklichung des Selbst
Jnana Yoga, Vedanta und der direkte Weg zur Verwirklichung der Einheit. Anhand des „Aparoksha Anubhuti“, „direkte intuitive Gotteserfahrung“, einem prägnanten genialen Werk mit 144 Sutras,…
Chandra Cohen,Kay Hadamietz,