Boshaftigkeit

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Boshaftigkeit - was ist das? Wie geht man damit um? Boshaftigkeit ist etwas, das mit Böse zusammenhängt. Boshaftigkeit hat drei Hauptbedeutung: (1) Eine Handlung, die anderen schaden soll. Z.B. kann man davon sprechen, dass der andere neue Boshaftigkeiten begangen hat. (2) Eine abfällige Bemerkung, eine bloßstellende Aussage, die das Ziel hat, jemanden schlecht zu machen. Hier kann man irgendwann diese Boshaftigkeit nicht mehr ertragen. (3) Eine innere Einstellung, Gesinnung und Motivation: Wer Boshaftigkeit hat, der ist gehässig und niederträchtig. Man spricht von Boshaftigkeit, wenn jemand betrügt, jemanden schlecht macht, etwas tut, um einem anderen zu schaden. Boshaftigkeit kommt vom Adjektiv böse, was im Althochdeutschen gering, wertlos, übel hieß. Boshaftigkeit ist nicht so schlimm wie Bösartigkeit. Boshaftigkeit ist eine Spur harmloser, kleinlicher.

Mitgefühl ist eine Hilfe beim Umgang mit Boshaftigkeit

Umgang mit Boshaftigkeit anderer

Aus einem Vortrag von Sukadev Bretz

Vielleicht bist du mit einem oder mehreren Menschen zusammen und du hast das Gefühl, dass diese boshaft sind. Du überlegst, wie du jetzt mit dieser Boshaftigkeit anderer umgehst? Zunächst einmal würde ich dir empfehlen, geh davon aus, dass es nicht wirklich Boshaftigkeit gibt. Alle Menschen haben wertzuschätzende Anliegen, jeder Mensch meint tief im inneren das Gute. Jeder Mensch ist liebenswert, jeder Mensch ist tief im inneren eine Manifestation des Göttlichen, aber bei all dieser positiven Sichtweise, haben Menschen ihre Anliegen und Menschen haben unterschiedliche Weisen wie sie diesem Anliegen nachgehen.

Natürlich gibt es auch Menschen, die Sachen tun um anderen zu schaden. Und es gibt auch Menschen, die Sachen hintenrum machen. Und es gibt Menschen, die verbreiten Spott über andere. Verbreiten Gerüchte über andere, es gibt kriminelle Menschen. Du könntest sagen, dass dies Boshaftigkeit ist. Auf eine gewisse Weise kann man dies auch so bezeichnen. Aber Menschen selbst sind nicht boshaft, sondern sie habe eine Boshaftigkeit in ihrem Verhalten. Wenn Menschen Boshaftigkeit in ihrem Verhalten zeigen wäre es das Klügste, zunächst einmal über diese Boshaftigkeit hinaus zu schauen. Eben in die Tiefe ihres Wesens, in die Tiefe ihres Herzen. Denn tief im inneren sind Menschen gut. Sie mögen boshafte Handlungen ausführen, sie mögen hinterlistig sein. Sie mögen schlimme Dinge tun, trotzdem liegt es an dir, im Herzen Liebe für diesen Menschen, für diese Menschen zu spüren.

Denn kein Mensch ist boshaft aus Freude heraus. Menschen sind boshaft aus Verletztheit heraus, aus Irreführung, aus Kränkung, aus Leiden. Menschen sind glücklich wenn sie Liebe spüren, Menschen wirken tief glücklich wenn sie sich mit anderen verbunden fühlen. Der Mensch, der Boshaftigkeit zeigt ist auch nicht glücklich, deshalb verdient er sogar das Mitgefühl. Praktisch musst du dich natürlich auch mit der Boshaftigkeit des Handelns anderer auseinandersetzten. Du musst dich auch zur Wehr setzten, du musst vorsichtig sein, du musst geschickt im Handeln sein. Aber das wichtige ist, vom Herzen her Liebe zum anderen spüren, zumindest zwischendurch.

Boshaftigkeit in Beziehung zu anderen Persönlichkeitsmerkmalen

Boshaftigkeit gehört zur Gruppe der Persönlichkeitsmerkmale, Schattenseiten, Laster und Tugenden. Um dieses Charaktermerkmal besser zu verstehen, wollen wir es in Beziehung setzen mit anderen:

Synonyme Boshaftigkeit - ähnliche Eigenschaften

Synonyme Boshaftigkeit sind zum Beispiel Gemeinheit, Schlechtigkeit, Niedertracht, Versehentlichkeit, Absichtslosigkeit .

Man kann die Synonyme in zwei Gruppen einteilen, solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation:

Synonyme mit negativer Konnotation

Synonyme, die gemeinhin als negativ gedeutet werden, sind zum Beispiel

Synonyme mit positiver Konnotation

Synonyme mit positiver Konnation können helfen, eine scheinbare Schattenseite auch positiv zu sehen. Synonyme mit positiver Konnotation sind zum Beispiel

Antonyme Boshaftigkeit - Gegenteile

Antonyme sind Gegenteile. Antonyme, also Gegenteile, von Boshaftigkeit sind zum Beispiel Gutmütigkeit, Barmherzigkeit, Nächstenliebe, Zwanghaftigkeit, Aufdringlichkeit, Distanzlosigkeit . Man kann auch die Antonyme, die Gegenteile, einteilen in solche mit positiver Konnotation und solche mit negativer Konnotation.

Antonyme mit positiver Konnotation

Antonyme, also Gegenteile, zu einem Laster, einer Schattenseite, einer negativen Persönlichkeitseigenschaft, werden gemeinhin als Gegenpol interpretiert. Diese kann man kultivieren, um das Laster, die Schattenseite zu überwinden. Hier also einige Gegenpole zu Boshaftigkeit, die eine positive Konnotation haben:

Antonyme mit negativer Konnotation

Nicht immer ist das Gegenteil einer Schattenseite, eines Lasters, gleich positiv. Hier einige Beispiele von Antonymen zu Boshaftigkeit, die aber auch nicht als so vorteilhaft angesehen werden:

Eigenschaften im Alphabet davor oder danach

Hier einige Eigenschaften, die im Alphabet vor oder nach Boshaftigkeit stehen:

Eigenschaftsgruppe

Boshaftigkeit kann gezählt werden zu folgenden beiden Eigenschaftsgruppen:

Verwandte Wörter

Verwandte Wörter zu Boshaftigkeit sind zum Beispiel das Adjektiv boshaft , sowie das Substantiv Boshaftiger.

Wer Boshaftigkeit hat, der ist boshaft beziehungsweise ein Boshaftiger.

Siehe auch

Entwicklung von Positivem Denken Yoga Vidya Seminare

Seminare zum Thema Positives Denken, Raja Yoga und Gedankenkraft:

16. Jun 2017 - 18. Jun 2017 - Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut
Diese zu üben empfiehlt Patanjali im Yoga Sutra als Weg, einen klaren Geist zu entwickeln. Die Kräfte von Liebe, Mitgefühl, Freude und Gleichmut, die auch im Buddhismus eine wichtige Rolle spiel…
Radhika Nosbers,
18. Jun 2017 - 23. Jun 2017 - Hellseh Ausbildung
Hellsehen, Hellhören, Hellriechen – geht das wirklich und kann man es in einer Ausbildung lernen? – Du erfährst in dieser Hellseh Ausbildung, dass jeder die Fähigkeit hat, parapsychologische…
Chitra Sukhu,


Weitere Informationen zu Yoga und Meditation