Upadhana

Aus Yogawiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Upadhana (Sanskrit उपधान upadhāna n.) heißt Besonderheit, Individualität. Upadhana wird häufig auch verwendet, um Freundlichkeit zu bezeichnen sowie die Anziehung zwischen zwei Menschen. Upadhana kann auch eine spirituelle Praxis bezeichnen.

Bagalamukhi - eine der 10 Mahavidyas, sitzend.

Sukadev über Upadhana

Niederschrift eines Vortragsvideos (2015) von Sukadev über Upadhana

Upadhana heißt wörtlich "auf etwas legen". Also, Upa heißt immer "auf" oder "nach oben", und Dhana heißt "etwas legen". Upadhana heißt "oben drauf, auf etwas legen". Was soll das bedeuten? Upadhana heißt eine Besonderheit. Zum Beispiel wenn du etwas Besonderes findest, was über etwas Normales hinausgeht, das ist Upadhana.

Upadhana heißt auch Freundlichkeit und zwar über das Normale hinausgehende Freundlichkeit. Im allgemeinen Umgang sollte man immer höflich sein, das versteht sich von selbst, man sollte gute Umgangsformen haben und man sollte Menschen mit Ehrerbietung und Freundlichkeit behandeln. Upadhana ist aber das, was über das Normale hinausgeht, wenn du freundlicher bist als einfach nur höflich, wenn deine Freundlichkeit auch vom Herzen ist und wenn du auf diese Weise letztlich auch merkst, in diesem Menschen ist im besonderen Maße das Göttliche.

Upadhana ist aber auch spirituelle Praxis. Upadhana heißt auch Spiritualisierung des Alltags. Du hast deinen normalen Beruf, du könntest sagen, das ist etwas Weltliches. Du könntest aber Upadhana üben und letztlich sagen: "Ich spiritualisiere meinen Beruf. Ich will erkennen, wenn mein Chef mich nicht so freundlich behandelt, dann ist das eine Möglichkeit, entweder Demut oder Gleichmut oder Gelassenheit zu üben, oder vielleicht auch mal mutig zu sein."

Angenommen, du hast heute einen sehr stressigen Tag, könntest du Upadhana üben und sagen: "Ich will heute über mich hinauswachsen, ich will alle Anforderungen erfüllen usw." So könnte du alles mit Upadhana erfüllen, also etwas oben drauf legen, was mehr ist als das Selbstverständliche. Und es ist nicht nur einfach, etwas Oberflächliches drauflegen, sondern man könnte auch sagen, etwas von einer höheren Warte aus sehen, allem eine tiefere Dimension geben. In diesem Sinne wünsche ich dir gutes Upadhana und dass du in der Lage bist, häufig Upadhana zu üben.

Wortherkunft Upadhana

Das Sanskrit Wort Upadhana heißt ursprünglich "auf etwas legen". Upadhana ist auch der Akt, ein Mantra auf einen Altar, auf ein Opferfeuer "zu legen".

Siehe auch

Literatur

Weblinks

Seminare

Energiearbeit

26.07.2019 - 28.07.2019 - Meridian-Yoga
In diesem Yoga Seminar lernst du ruhige und dynamische Bewegungsformen, bei denen Meridian Energien und innere Organe stimuliert werden. Du kannst Heilung und Ausgleich der Energien damit fördern.…
Marc Gerson,
28.07.2019 - 31.07.2019 - Prana Yoga und geistiges Heilen
Prana, die Lebensenergie und Vitalkraft, ist der Schlüssel zur Kontrolle über den Geist und damit körperlicher Gesundheit und Vitalität.Swami Bodhichitananda leitet dich hier zu zwei Arten von…
Swami Bodhichitananda,

Kundalini Yoga

28.07.2019 - 04.08.2019 - Kundalini Yoga Einführung
Gründliche Einführung in die Theorie und Praxis des Kundalini Yoga, Yoga der Energie. Die praktischen Übungen des Kundalini Yoga umfassen Pranayama (Yoga Atemübungen), einfache Variationen von…
Ajaipreet Kaur Lerp,
28.07.2019 - 18.08.2019 - Kundalini Yoga Monat
Ein (fast) ganzer Monat zur Erweckung der inneren Energie, Erweiterung des Bewusstseins und Entfaltung des vollen Potentials. Schrittweise längeres Halten der Asanas mit speziellen Atem- und Konze…
Ramashakti Sikora,